Text von fussball.de

N'Dour erledigt Anklam

Kreisliga III: VFC Anklam II – SV Pommern Pasewalk, 1:4 (0:2), Anklam

Der SV Pommern Pasewalk kam gegen die Zweitvertretung von VFC Anklam zu einem klaren 4:1-Erfolg. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Pommern Pasewalk heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Kemon N Dour brachte den SV Pommern Pasewalk in der 21. Spielminute in Führung. Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Marcel Stahlkopf vor den 30 Zuschauern den zweiten Treffer des Spiels für den Gast erzielte. Die Hintermannschaft von VFC Anklam II ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Aufgegeben hatte das Heimteam dieses Spiel noch nicht. So gelang Vincent Schönherr in der 60. Spielminute der Anschlusstreffer zum 1:2. Doppelpack für den SV Pommern Pasewalk: Nach seinem zweiten Tor (76.) markierte N Dour wenig später seinen dritten Treffer (80.). Am Ende nahm das Team von Maik Misch bei VFC Anklam II einen Auswärtssieg mit.

Trotz der Schlappe behält VFC Anklam II den vierten Tabellenplatz bei.

Der SV Pommern Pasewalk klettert nach diesem Spiel auf den zweiten Tabellenplatz. Mit nur 13 Gegentoren stellt der SV Pommern Pasewalk die sicherste Abwehr der Liga. Beide Mannschaften erwartet erst einmal eine mehrwöchige Spielpause. Weiter geht es für VFC Anklam II bei SV GW Ferdinandshof am 28.04.2019. Der SV Pommern Pasewalk gastiert am gleichen Tag beim FV Rot-Weiß Ahlbeck

 

5:0 Heimsieg
(db) Gegen schwache Gäste aus Viereck, die sich mit Altherren "verstärken" mußten, gelang ein nie gefährdeter 5:0 Heimsieg. Zu Beginn taten sich die Pommern schwer, sie hatten das Spiel im Griff konnten aber nicht gefährlich vor das Gehäuse der Vierecker gelangen. Erst der fällige Strafstoß von Lingner, nach Foul an N'Dour, in 25 Minute sorgte für Erleichterung
bei Spielern und Zuschauern. Nun lief es besser und folgerichtig fiel noch die 2:0 Pausenführung abermals durch Lingner. Weiter ging es in Richtung des Gästetors. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff der nächste Treffer, N'Dour war zur Stelle. Der "Wintereinkauf" N'Dour traf damit in jedem Spiel der Pasewalker. Zwei weitere Tore durch Bustorf und Runge schraubten das Ergebnis auf 5:0, was in der Höhe auch so verdient war. Wenn wir keinen einzigen Schuss auf unser Tor bekommen der gefährlich war, denke ich haben Mannschaft und Trainerteam alles richtig gemacht. Somit bleiben wir im Rennen um die Meisterschaft mit dabei und wollen auch alles versuchen damit uns das gelingt, sagte Bellin.

1:0 25 min Lingner FE
2:0 40 min Lingner
3:0 47 min N'Dour
4:0 63 min Bustorf
5:0 85 min Runge

Für den SVP spielten: M. Bellin, Steffen, Bustorf (65. Lange), Stahlkopf, Krause, Phi Si Vo, Papke, Schulze, N‘Dour (70. St. Keller), Staatz (46. Runge), Lingner

 

Gelungener Rückrundenauftakt
(db) Am Ende stand ein 2:0 Sieg für die Pommern zu Buche. Man wollte sich auch für die Hinspielniederlage revanchieren, was sehr gut gelang. Pommerns Keeper musste im gesamten Spiel keinen gefährlichen Schuss des Gegners abwehren.                      Das war der verdienst der Mannschaft, die hinten gut standen und nach vorn stets Gefahr verbreiteten. Bei noch besserer Chancenverwertung, bzw. bei noch besserem letzten Pass in die Spitze wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen. So waren es im ersten Durchgang Kemon N'Dournach schönem Solo mit dem 1:0 und Kristian Krause nach einem Eckball per Kopf in Halbzeit zwei mit 2:0. Lingner erzielte noch das dritte Tor, was der Schiedsrichter aber wegen Abseits Zurückpfiff. Es war aber ganz klar ein regulärer Treffer. Mit der guten Leistung kann man eventuell noch Mal ein Wort mitsprechen, wenn es um den Staffelsieg geht. Dafür müssen aber die Spieler gesund und weiter so am Ball bleiben wie heute, meinte Bellin nach dem verdienten Auswärtssieg.
0:1 12 min Kemon N'Dour
0:2 66 min Kristian Krause
Es ist amtlich, der SV Pommern wird am 08.06. beim traditionellen OI THE CUP 2019 teilnehmen. Dieses Jahr findet es in Schmachtenhagen bei Oranienburg statt, Gastgeber ist dann DKK. Wir freuen uns riesig darüber, das es geklappt hat. Natürlich werden wir auch an unsere Fans denken. Weitere Infos werden dann hier rechtzeitig als Kommentar gepostet, wie z.B. die Anreise/Abreise vonstatten geht.

(mm) Am 03.03. bestritten wir unser erstes Testspiel gegen Dedelow, was wir mit 5:1 für uns entscheiden konnten.

Vorne 5 Tore gemacht und hinten nur eins kassiert. Gute Leistung von den anwesenden und das obwohl wir 20 Minuten mit einem man weniger gespielt haben.
Gute Genesungswünsche gehen auch noch an unsere 2 verletzten Spieler raus.

Mit Phi Sy Vo (Vietnam) und Kemon N' Dour (Gambia) hat der SVP auch noch 2 Neuzugänge zur Rückrunde zur Verfügung.

Ein Dank geht an Ronen, für die Unterstützung.

 

Tore: 1:0 N' Dour, 2:0 Eigentor, 3:0 Stahlkopf, 4:1 N' Dour, 5:1 Lingner

 

Aufstellung: M. Bellin, Steffen, Gründel, Stahlkopf, Krause, N' Dour, Lange, Sy Vo, Jakobi, Mackiewicz, Lingner, R. Zimmermann.

Am Sonntag bestreiten wir unser letztes Testspiel um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz gegen den Pasewalker FV II, mit hoffentlich mehr anwesenden Spielern.

 

12.01.19 Beim 18. Neujahrsturnier setzte sich der Favorit aus Eggesin durch

Staffel A
1. Motor Eggesin 9. Pkt 16:4 Tore
2. Pasewalker FV II 6. Pkt 6:6 Tore
3. Pommern I 3. Pkt 6:9 Tore
4. Schönhausen 0. Pkt 3:12 Tore

Staffel B
1. Pommern II 7. Pkt 13:2 Tore
2. Aufbau Jatznick. 4. Pkt 5:9 Tore
3. Dedelower SV 3. Pkt 7:7 Tore
4. Zerrenthin 1. Pkt 5:12 Tore

Platz 7-8 Neunmeterschießen
SV Schönhausen - Fortuna Zerrenthin 2:3
Platz 5-6 Neunmeterschießen
Pommern  I- Dedelower SV 1:2

Halbfinale 1
Eggesin - Jatznick 5:1
Halbfinale 2
Pasewalker FV II - Pommern II 2:0

Spiel um Platz 3
Aufbau Jatznick - Pommern II 2:2, 4:2 n.N.

Finale
Motor Eggesin - Pasewalker FV II 3:2
Bester Torwart, Steve Rauschenbach, Pommern II
Bester Torschütze, Kemon N'Dour, Pommern II, 8 Treffer
In der Vorrunde sollte sich schon zeigen wer das Turnier unbedingt gewinnen wollte, Motor Eggesin.In jedem Spiel hochkonzentriert und mit dem Willen zum Sieg. So blieben sie als einzige Mannschaft in der Vorrunde verlustpunktfrei und erzielten mit dem 9:2 gegen Schönhausen auch den höchsten Tagessieg. Enger ging es dann um Platz zwei in der Staffel A zu, im entscheidenden Spiel setzte sich der Pasewalker FV II mit 4:3 gegen den SV Pommern Pasewalk I durch und sicherten sich damit den Halbfinaleinzug.
Für die Überraschung sorgte in der Staffel B die zweite Vertretung des Gastgebers. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden wurden sie Gruppensieger. Herausragend das 5:0 gegen Vorjahressieger Aufbau Jatznick. Auch hier die Entscheidung um Platz zwei sehr knapp, kurz vor Ende sicherten sich die Jatznicker mit dem Treffer zum 2:2 gegen Dedelow die Halbfinalteilnahme. Die Halbfinalspiele waren dann jeweils sichere Sachen für die Sieger. Eggesin entthronte Jatznick mit dem 5:1 in berauschender Manier und der PFV II konnte sich gegen Pommern II mit dem 2:0 die Finalteilnahme sichern. Hier entschied auch die Erfahrung die Partie, denn der PFV II war in den letzten Jahren immer wieder vorn mit dabei und unsere Jungs zum ersten Mal und so zusammen gespielt, sagte Bellin. Im Spiel um Platz drei revanchierten sich die Aufbaukicker mit einem 4:2 nach Neunmeterschießen gegen Pommerns Zweite für die Vorrundenklatsche. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2, wobei man jetzt auch die fehlende Kräfte bei den jungen Pommernspielern sehen konnte.
Das Finale ein Spektakel, der Pasewalker FV II verlangte den Eggesinern alles ab und führte bereits mit 2:0. Doch auch davon ließen sich die Motor-Jungs nicht beeindrucken und kamen in der letzten Minute der Spielzeit durch Raik Bayer zum verdienten 3:2 Siegtreffer.
Alles war wieder eine Runde Sache für uns. Zufriedene Zuschauer in der fast vollen Halle, die Stimmung toll. Einen verdienten Sieger und das Überraschungsteam des Gastgebers. Viele Tore spannende und faire Spiele sowie ein gutes Schiedsrichterteam um Marcel Krämer und Sebastian Koch, Danke dafür.
Auch einen Dank an allen Helfern die jedes Jahr damit beitragen dass es immer so gut läuft und jeder zufrieden nach Hause geht.
Wir freuen uns schon auf das 19. Neujahrsturnier 2020, fügte Bellin hinzu.
Man setzte dieses mal erneut ein Zeichen für Integration und gegen Rassismus.
Besonders erwähnenswert ist unser Neuzugang vom PFV, der sich bisher super integriert hat. Kemon N'Dour (Gambia)

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen

                                    
Bild könnte enthalten: 10 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen

Pommern I + II


 

15.12.2018 Weihnachtsfeier des SVP

Zum Jahresabschluss trafen wir uns im Kegel und Bowlingcenter in Pasewalk. Wie schon im letzten Jahr veranstalteten wir ein Mixturnier. Gewinner wurde in diesem Jahr Michael Hensling. Auf dem zweiten Platz kam Marcel Stahlkopf, gefolgt von Steve Keller auf Platz 3.
Im Anschluss stand die Wahl zum Spieler des Jahres 2018 auf dem Programm. Auf den dritten Platz mit 3 Stimmen kam Thomas Staatz. Knapp davor mit 4 Stimmen war Marcel Stahlkopf. Sieger wurde Wolfgang Lingner mit 12 Stimmen, der damit seinen Titel verteidigte.
Wir wünschen euch ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019...euer SVP

 
Statistik des Jahres 2018
 

 

Vorname

Name

Minuten

Spiele

Tore

Min/ Spiel

Tore/ Spiel

1.

Wolfgang

Lingner

1.620

18

6

90,00

0,33

2.

Mario

Steffen

1.350

15

0

90,00

0,00

3.

Patrik

Schulze

1.253

14

0

89,50

0,00

4.

Roman

Papke

1.073

13

0

82,53

0,00

5.

Rene

Glagow

1.070

13

0

82,31

0,00

6.

Kristian

Krause

1.033

12

2

86,08

0,16

7.

Thomas

Staatz

871

10

0

87,10

0,00

8.

Nico

Gründel

867

10

1

86,70

0,10

9.

Paul

Runge

829

15

0

55,26

0,00

10.

Marcel

Sittig

810

9

0

90,00

0,00

11.

Marcel

Stahlkopf

797

9

5

88,55

0,55

12.

Tom

Gellrich

785

9

0

87,22

0,00

13.

Rene

Bustorf

720

8

2

90,00

0,25

14.

Cornell

Lange

597

14

2

42,64

0,14

15.

Daniel

Hübener

540

6

1

90,00

0,16

16.

Michal

Mackiewicz

517

6

2

86,16

0,25

17.

Patryk

Wegener

388

5

0

77,60

0,00

18.

Beyan

Yibrah

360

4

0

90,00

0,00

19.

Reno

Groß

355

5

0

71,00

0,00

20.

Tino

Tews

335

5

0

67,00

0,00

21.

Hafaiedh

Magroun

264

3

0

88,00

0,00

22.

Matthias

Hübener

253

4

0

63,25

0,00

23.

Dany

Jakobi

243

3

2

81,00

0,66

24.

Andre

Wendt

222

4

1

55,50

0,25

25.

Hannes

Jäger

181

3

1

60,33

0,33

26.

Marcel

Krämer

100

2

0

50,00

0,00

27.

Benjamin

Hollbach

90

1

0

90,00

0,00

28.

Uwe

Lau

85

1

0

85,00

0,00

29.

Tino

Groß

56

1

0

56,00

0,00

30.

Robert

Filip

50

1

0

50,00

0,00

31.

Matthias

Herzig

47

1

0

47,00

0,00

32.

Oskar

Staiger

25

1

0

25,00

0,00

32.

Pierre

Kraegenbrink

25

1

0

25,00

0,00

34.

Patrick

Zimmermann

12

2

0

6,00

0,00

35.

Andreas

Deptolla

11

1

0

11,00

0,00

36.

Robert

Zimmermann

6

2

0

3,00

0,00

 

Der SVP lädt alle Mitglieder zur Weihnachtsfeier am 15.12. ins Hotel Pasewalk (Bowling-Kegelbahn) ein. Treff ist um 19 Uhr. Natürlich könnt ihr auch dieses Jahr eure Partner oder Partnerin mitbringen. Und wie immer steht die Wahl zum Spieler des Jahres auf dem Plan.
27.10.2018 Auswärtssieg beim Tabellenführer

(wl)Es musste alles zusammenkommen an diesem Tag, damit eine solche Überraschung möglich ist. Wir standen hinten weitestgehend sicher und verteidigten gut. Jeder einzelne gab heute alles und zeigte von Beginn an das er gewinnen möchte. In der 30. Minute nutzte Dany Jakobi einen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste eiskalt aus und markierte seinen ersten Turniertreffer. Einen großen Anteil an dem Sieg hatte wieder einmal unser Torwart M. Sittig, der in der 1. Hälfte einen unberechtigten Elfmeter parieren konnte. In der 2. Halbzeit drückte Pelsin mit aller Macht auf den Ausgleich, doch das Spiel hätte heute glaube ich noch Stunden gehen können, der Treffer sollte heute einfach nicht sein. Dieses Spielglück braucht man eben auch um Auswärts einen Sieg zu holen, der aber trotzdem nicht unverdient war. Die Freude und Erleichterung nach dem Spiel waren groß und dieses Spiel macht Hoffnung auf mehr. Jetzt heißt es diese Leistung gegen Heinrichswalde am 10.11. zu bestätigen, damit nach oben noch was möglich ist.

Wir freuen uns einen weiteren Neuzugang zu präsentieren Hafaiedh Amor Magroun kurz ``Haffi`` kommt vom SV Rollwitz ins Walter Siebert Stadion. Seine Leistung heute macht Lust auf mehr.

Für den SVP spielten: Sittig, Steffen, Gründel, Gellrich, Krause, Papke, Bustorf, Lingner, Schulze(97. P. Zimmermann), Magroun(94. Runge), Jakobi(82. Lange)

20.10.2018 Verdienter 3:1 Sieg im Derby!

(wl)Heute empfingen wir den SV Polzow. Zielstellung war ganz klar 3 Punkte zu holen. Wir bestimmten fast die ganze Partie über das Geschehen und belohnten uns mit einen berechtigten Strafstoßtor durch Lingner in der 16. Minute. Zwischen der 30. und 45. Minute fingen wir allerdings an mit hohen Bällen zu agieren und die Konzentration lies nach. Das brachte den Gegner unnötiger Weise ins Spiel zurück. So ging es mit einen Unentschieden in die Kabinen. Nach der Pause ließen wir den Ball wieder mehr laufen und schossen noch 2 Tore durch Bustorf. An diese Leistung müssen wir Auswärts gegen Pelsin anknüpfen und wer weiß vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung.

Tore: 1:0 Lingner 16.Min (Elfmeter nach Foul an Krause); 1:1 31. Min; 2:1 Bustorf 52.Min (Lingner) 3:1 Bustorf 53.Min (Sittig)

Für den SVP spielten: Sittig, Steffen, Papke, Gellrich (65.Staiger), Schulze (88.Runge), Staatz, Lingner, Bustorf, Gründel, Glagow (80.Lange), Krause

7.10.2018 Hochverdiente 5:0 Niederlage
(wl) Ersatzgeschwächt reisten wir nach Leopoldshagen. Unser Vorhaben die Null zu halten, hatte leider nicht lange Bestand gehabt. Man spürte von Beginn an die Verunsicherung in der Mannschaft. Es gelang uns nicht längere Ballbesitzphasen zu haben. Im Angriff konnten wir keine Bälle halten, was wiederum keine Entlastung schaffte. Es rollte ein Angriff nach dem nächsten auf unsere Defensive zu. Die Folge waren 2 Gegentore zur Pause. Zu allem Übel, mussten wir bereits in Hälfte eins beide Sechser verletzungsbedingt auswechseln. Spätestens jetzt war uns klar das hier die Messe gelesen ist. Leider gelang es in Halbzeit zwei nicht die defensive Grundordnung beizubehalten und eng an den Männern zu stehen. Somit sind wir mit den fünf Toren noch gut bedient.
Jetzt haben wir 2 Wochen Zeit das Spiel aus den Beinen und Köpfen zu bekommen. Am Samstag den 20.10. erwarten wir die Gäste aus Polzow. Zielstellung ist ganz klar ein Sieg!

Für den SVP spielten: Sittig, Staatz(gelb), Bustorf, Krause(43.Herzig), Wendt(21.Tews), Gellrich, Schulze, Lange, Lingner(gelb), Mackiewicz, Papke
29.09.2018 Knappe 0:1 Heimniederlage

(wl) Heute empfingen wir Rot-Weiß Ahlbeck und leider blieben wir Punktlos. Kämpferisch kann man uns keinen Vorwurf machen, es fehlte lediglich das nötige Glück. Bezeichnend dafür das Gegentor aus Abseitsposition. Am Sonntag in Leopoldshagen wird es ein richtiges schweres Stück Arbeit. Es werden einige Leistungsträger fehlen, was aber nicht bedeutet das wir das Spiel vorher abschenken.

23.09.2018 2:3 Sieg nach Rückstand
(wl) Heute mussten wir in Ferdinandshof ran, wo uns ein hartes Stück Arbeit erwartete. Wir lagen sehr früh durch eine Standardsituation in Rückstand. Diesen legalisierten wir aber umgehend wieder. Der Gegner agierte mit vielen langen Bällen hinter die Abwehr, die das ein oder andere mal für Gefahr sorgten. Wir hielten heute abermals körperlich gut dagegen und belohnten uns nach einer Standardsituation und einen starken Konter mit 2 Toren. Danach machten wir uns das Leben selber schwer, zu leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung sorgten für einige Chancen des Gegners. Eine dieser führte zu einen unnötigen Elfmeter, der sicher verwandelt wurde. In der Folge waren wir mit Fortuna im Bunde und retteten den Sieg über die Zeit. Am Ende sind es 3 glückliche aber auch verdiente Punkte. Jeder einzelne hat alles raus gehauen und man agierte wieder als Team.
Am kommenden Samstag erwarten wir Rot-Weiß Ahlbeck, wo wir unsere Siegesserie fortsetzen wollen.

Tore: 1:1 Stahlkopf; 1:2 Wendt; 1:3 Stahlkopf (Mackiewicz)

Für den SVP spielten: Sittig, Steffen, Krause, Staatz, Gründel(69. Wendt), Stahlkopf, Lingner(gelb), Papke, Mackiewicz(89. Runge), Glagow, Bustorf (89. Lange)

15.9.2018 Verdienter Heimsieg im ersten Ligaspiel gegen den VFC Anklam II
(wl) Wir wollten an den guten Auftritt gegen Pelsin anknüpfen, was uns auch gelang. Man hatte von Beginn an den Eindruck das wir das Spiel positiv gestalten werden. Die Einstellung stimmte und auch der Rest entwickelte sich mit zunehmender Spieldauer. Uns fehlte in Halbzeit 1 noch die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Wir wussten aber das wenn wir weiter ruhig und konzentriert spielen , die Möglichke
iten kommen werden. Und so war es dann auch. Zwei gut rausgespielte Tore durch Stahlkopf waren das Ergebnis mannschaftlicher Geschlossenheit. Hinten standen wir weitestgehend sicher, bis auf ein zwei Unsicherheiten bei Standardsituationen, ließen wir nix zu.
Am Sonntag reisen wir dann nach Ferdinandshof, wo uns die nächste schwere Aufgabe erwartet.

Tore: 1:0 60. Min. Stahlkopf (Lingner) 2:0 65. Min. Stahlkopf ( Schulze)

Für den SVP spielten: Sittig, Steffen, Gründel( P. Zimmermann), Staatz, Wendt, Stahlkopf, Lingner, Schulze( Runge), Papke, Glagow, Mackiewicz

 

08.09.2018 Knappe Niederlage im Pokal
(wl) Im ersten Pflichtspiel der Saison verloren wir Auswärts in Stretense mit 3:2(1:2). Die Heimmannschaft empfing uns als ungeschlagener Tabellenführer der Kreisliga. Wieder einmal fehlten uns einige wichtige Spieler. Trotzdem wollten wir uns gut verkaufen, was uns besser gelang als erwartet. Wir traten von Beginn an geschlossen als Mannschaft auf und nahmen jeden Zweikampf an. Selbst wenn mal Fehler passierten, war ein anderer da und bügelte Sie aus. Wir pushten uns gegenseitig, jeder zeigte den Willen weiterzukommen und kämpfte bis zum Ende. Sogar unsere Chancenverwertung, die in der letzten Saison schon miserabel war, war nah an den 100 Prozent. Klar muss man sagen das wenn man mit 0:2 führt, das Spiel nicht mehr verlieren darf. Aber am Ende fehlte einfach die Kraft und das nötige Glück in der Defensive gegen spielstarke Pelsiner. Wenn wir weiter mit dieser Einstellung und Geschlossenheit auftreten, werden die positiven Ergebnisse folgen. Nochmal riesen Respekt Jungs! Den nächsten Versuch starten wir am Samstag um 14 Uhr beim Heimspiel gegen den VFC Anklam II.

Für den SVP spielten: Sittig, Steffen, Bustorf, Staatz, Hollbach, Wendt, Lingner, Papke, Mackiewicz, Glagow, Runge(79. Deptoller)

Tore: 0:1 10.Min Mackiewicz (Lingner); 0:2 20.Min Lingner; 1:2 40.Min Eigentor Bustorf; 2:2 66.Min.; 3:2 77.Min

P.S.: An dieser Stelle freuen wir uns auch die Neuzugänge Michal Mackiewicz und Benjamin Hollbach willkommen zu heißen. Michal benötigte nur 10 Minuten für sein erstes Tor im Trikot der Pommern und Benjamin überzeugte durch eine starke Zweikampfquote.

 

Hallo Freunde des SVP, es gibt Neuigkeiten zur Saison und zwar werden wir erst am 08.09. unser erstes Pflichtspiel haben (Pokalspiel um 14 Uhr in Pelsin). Das erste Punktspiel und somit auch erste Heimspiel ist dann eine Woche später (Gegner ist dann um 14 Uhr der VFC Anklam II).
Mit Patrick Zimmermann und Marcel Sittig haben wir zwei neue Leute in unseren Reihen.

Hohe 7:0 Niederlage im ersten Testspiel der Saison

(wl) Wir reisten mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft nach Schönhausen. Das Fehlen zahlreicher Leistungsträger merkte man an allen Ecken und Enden. Mangelnde Kondition und Spritzigkeit sind dem fehlenden Training geschuldet. In der ersten Hälfte funktionierte es phasenweise wenigstens noch die defensive Grundordnung beizubehalten, welche in Halbzeit 2 völlig dahin war. Auch nach vorn ging leider nur wenig. Bis auf 2-3 gut gespielte Angriffe, waren wir sehr ideen- bzw harmlos. Es wurden keine Räume angelaufen und keine Bälle gefordert. Wenn man den Ball mal in den eigenen Reihen hatte, wurde er durch zu hektisches agieren auch gleich wieder abgegeben. Daraus resultierten dann zahlreiche Konter des Gegners. Positiv zu erwähnen ist Marcel Sittig, unser Neuzugang im Tor, der trotz der 7 Gegentore noch schlimmeres verhindern konnte.
Wir hoffen das sich die Personallage bis zum Saisonbeginn entspannt und das bis dahin auch endlich wieder trainiert werden kann.
Am Samstag um 14 Uhr testen wir dann im heimischen Walter-Siebert Stadion gegen den SC Eintracht Rossow.

Die Saison 18/19 geht ja bald wieder los und hier sind ein paar Infos.

Trainingsbeginn: Morgen den 25.07 um 18 Uhr und dann jeden Mittwoch (zusätzlich planen wir Freitags auch mit ein)

Freundschaftsspiele: am 04.08 um 14 Uhr in Schönhausen, am 11.08. um 14 Uhr zu Hause gegen Rossow

Erstes Punktspiel ist dann am 18.08. um 14 Uhr zu Hause gegen Heinrichswalde.

Neuzugänge: infos folgen später

Hasta la victoria siempre

 

07.07.2018

Beim Fussballturnier zum 95 jährigen Jubiläum des SV Fortuna Zerrenthin belegten wir den 2. Platz mit einem Torverhältnis von 6 zu 1. Bester Spieler wurde Andre Dolgner im Trikot der Pommern.

Beim Volleyball machten wir dann auch eine gute Figur und schlugen die alten Herren der Gastgeber in 2 Sätzen.

 

 30.06.2018 5. Platz von 9 beim Turnier in Schönhausen. Und wie immer mächtig Spaß gehabt.

 

26.05.2018 Zum Abschied ein verdienter 3 zu 1 Sieg über Rot-Weiß Ahlbeck

Torschützen: Nico Gründel, Daniel Hübener, Wolfgang Lingner

Am Anfang war es Zeit Danke zu sagen, Danke an Daniel Hübener. Seine Bilanz: 300 Spiele, 24061 Minuten und 62 Tore für den SV Pommern Pasewalk und damit Platz 1 in der Hall of Fame. Er wird die Schuhe bis zur Eröffnung einer alten Herren Mannschaft an den Nagel hängen. Ebenso werden uns wohl Matthias Hübener und Marcel Krämer nicht mehr zur Verfügung stehen. Euch beiden natürlich auch ein großen Dank für jahrelanges Knochen hinhalten.
Zudem muss uns aus beruflichen Gründen Beyan Yibrah nach nur kurzer Zeit wieder verlassen. Für deine Zukunft auf diesem Wege noch mal alles Gute und die Türen stehen dir immer offen.

    

 

*Achtung*
Wir sind dazu verpflichtet Euch darauf hinzuweisen!

Die DSGVO macht nun ernst. Ab dem 25.05.2018 gelten die neuen Datenschutzrichtlinien.
Die besagen, dass Ihr nicht mehr ohne Euer Einverständnis namentlich genannt oder markiert werden dürft. Da wir nicht jeden der auf dieser Seite geht einzeln fragen können, gilt ab SOFORT:

Jeder gibt sein Einverständnis, dass er/sie...
- namentlich genannt oder markiert werden darf
- nur Bilder hochlädt, die ihr/ihm gehören und fremde Personen dort unkenntlich macht oder die Zustimmung der abgebildeten Person hat
- Bilder, die ihr/ihm nicht gehören, mit einem deutlich sichtbaren Quellennachweis hochlädt

Diejenigen, die es nicht akzeptieren wollen oder können, bitten wir um einen Hinweis. Des Weiteren weisen wir euch darauf hin, das wir eure Daten an Dritte nicht ohne euer Einverständnis weiter geben werden.

Nur der SVP

 

Der für Samstag geplante Arbeitseinsatz fällt leider aus und wird nach der Saison nachgeholt.

Am Dienstag den 1.5. Um 14 Uhr müssen wir Auswärts in Leopoldshagen ran.

 

Niederlage gegen Tabellenvorletzten

Eine Woche nach dem Auswärtserfolg in Heinrichswalde sollten die nächsten drei Punkte im Heimspiel gegen den Vierecker SV her. Die Vorzeichen standen dabei nicht so gut. Man musste sieben Spieler im Vergleich zur Vorwoche ersetzen und das war dann auch in Zahlen zum Abfiff des Spiels zu sehen. Mit 1:3 ging die Partie an die Gäste. Wobei sie in spielerischer Hinsicht nicht besser waren als die Pasewalker, aber vor dem Tor viel effektiver. Viereck machte aus ihren vier Chancen eben drei Tore und die Pommern machten aus ihren 4-5, zum Teil hochkarätigen, nur einen Treffer. Die Gäste gingen früh in Führung und konnten das Ergebnis relativ leicht verteidigen, weil bei den Gastgebern nach vorn die Durchschlagkraft fehlte.
Man hätte längst das Spiel drehen müssen, aber Viereck nutzte ihre erste Möglichkeit im
zweiten Abschnitt zum 2:0. Kurz darauf dann die Entscheidung zum 3:0, das 1:3 durch Krause in der 89 Minute war nur noch Ergebniskosmetik. Leider waren wir heute blind vor dem Tor und haben somit das Spiel verloren. Beide Mannschaften zeigten kein gutes Match, aber wir sind natürlich sehr enttäuscht, sagte Bellin.

 

0:1 11 min

0:2 74 min

0:3 80 min

1:3 89 min Krause

 

Glücklicher Auswärtserfolg

 

(db) Nach zwei zum Teil heftigen Niederlagen gelang den Pommern wieder ein Dreier. Im Spiel bei dem SV Fortuna 96 Heinrichswalde e. V. genügte ein Treffer von Jäger zum Erfolg. Dabei war der Gastgeber auf keinen Fall die schlechtere Mannschaft von beiden. Ein reguläres Tor bekamen sie beim Stande von 0:0
nicht zugesprochen und sie konnten, bedingt durch zu schnelle Ballverluste der Pasewalker, des öfteren gefährlich vor das Gehäuse der Gäste gelangen. Doch wie aus dem Nichts die Führung der Pommern kurz vor dem Halbzeitpfiff. Im zweiten Abschnitt erst das gleiche Bild, Heinrichswalde mit mehr Biss, aber ohne den richtigen Hochkaräter. Mit zunehmender Dauer und Ein- bzw. Auswechslungen auf Pasewalker Seite konnten sie mehr Entgegensetzen. Tews hat mit seiner ersten Ballberührung das 2:0 auf den Fuss, schoss aber den herauslaufenden Keeper an. Kurz darauf wieder einen Riesen der nicht gemacht wurde. Meistens rächt sich das, aber heute sollte das knappe Ergebnis über die Zeit gerettet werden. Es war ein glückliches 1:0, denn Heinrichswalde hatte auch seine Chancen. Wenn man diese eben nicht macht, gewinnt man nicht. Schiessen wir das zweite, wäre wohl schon früher das Ding dicht, meinte
Bellin. Was zählt war der Sieg nach dem verkorksten Rückrundenstart, fügte er hinzu.

0:1 Jäger 39 min

 

Am Samstag den 24.2. spielen wir auf dem Kunstrasenplatz um 13.30 Uhr gegen den Dedelower SV 90 .

Dann noch einmal für alle Mitglieder. Am 10.3.18 um 14 Uhr, findet im Lindenbad unsere alljährliche Mitgliederversammlung statt.

 

Auf der Tagesordnung stehen:

 

  1. Eröffnung durch Vorsitzenden,
  2. Bestätigung Protokollführer,
  3. Festlegen Tagesordnung,
  4. Bestätigung des Protokolls vom 11.03.2017,
  5. Entgegennahme des Jahresberichtes 2017,
  6. Feststellung der Jahresrechnung 2017 durch Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer,
  7. Vorstellung und Genehmigung des Haushaltsplanes 2018,
  8. Wahl Kassenprüfer für 2018,
  9. Feierlichkeiten 20 Jahre SV Pommern Pasewalk e.V. in 2019,
  10. Wortmeldungen,
  11. gemütliches Beisammensein.

  

                                   

Jedes Mitglied kann bis 7 Tage vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung schriftlich beim Vorstand einreichen. §9 (4) Satzung

 

Wir bitten dich, pünktlich zu erscheinen. 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Der Vorstand

 

 

Gelungener Testspielauftakt

Mit 3:1 konnten die Gäste aus Schönhausen bezwungen werden und das verdient.
Die Pommern setzten ihre Neuen Spieler, die zur Winterpause wechselten, ein und überzeugten dabei. Sie sollten eine echte Bereicherung für die Rückrunde sein.
Der Gastgeber bestimmte zwei Drittel der Spielzeit, belohnte sich aber erst im zweiten

Durchgang. Durch Tore von Lingner, Glagow und Tews wurde ein sicherer Sieg eingefahren.
Auch das zwischenzeitliche Anschlusstor brachte die Pasewalker nicht aus der Ruhe.
Bei noch besserer Chancenverwertung wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen.
Doch unter anderem Tews vergab noch einige gute Möglichkeiten.
Das erste Spiel nach dem Winter war schon Recht ordentlich anzusehen, wobei die neuen
schon gut mit eingebunden wurden, sagte Bellin.

 

So die Winterpause neigt sich dem Ende entgegen.... gestern hatten wir bereits das erste Mal Training. (Foto: Uwe Lau)

Wir haben 3 Testspiele ehe es am 11.3. in Leopoldshagen mit der Rückrunde los geht.

Die Termine: Samstag den 17.2.2018 um 13:30 Uhr gegen den SV Schönhausen,  Samstag den 24.2.2018 um 13:30 Uhr gegen den Dedelower SV 90 und am 4.3.2018 um 13 Uhr bei SV Fortuna Zerrenthin

Zudem können wir 3 Neuzugänge vermelden. Mit Rene Glagow kommt ein Spieler aus der eigenen Jugend zurück an die alte Wirkungsstätte. Vom SV Schönhausen kommt Robert Zimmermann. Und vom Pasewalker Fußballverein wird uns Patryk Wegner verstärken. Wir haben noch einen vierten Spieler auf dem Zettel, wo aber noch einiges zu klären ist.
Positiv ist das wir keine Abgänge zu verzeichnen haben.

Wir hoffen weiter auf eure zahlreiche Unterstützung und wollen in der Rückrunde natürlich noch den ein oder anderen Platz nach oben klettern... in diesem Sinne hasta la victoria siempre....Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, im Freien und Natur

 

Jatznick sichert sich zum 6. Mal die Krone

Beim 17. Neujahrsturnier des SV Pommern Pasewalk siegte Aufbau Jatznick im Finale gegen den Pasewalker FV mit 3:1
Es war Mal wieder spannend und dramatisch im letzten Spiel des Turniers. Während der fünfzehn Minuten Spielzeit des
Finales stand es lange 1:1 Unentschieden zwischen den Gegnern. Zum Ende hin hatten die Jatznicker die bessere Chancenverwertung
und siegten somit auch verdient. Sie mussten auch die schwierigere Vorrundengruppe überstehen und machten das
Weiterkommen erst im letzten Gruppenspiel gegen Einheit Ueckermünde mit einem 2:1 perfekt.
Im Halbfinale setzten sich die Aufbau Jungs gegen den Dedelower SV mit 2:0 durch. Das zweite Halbfinale bestritten
der Vorjahressieger aus Torgelow und der Pasewalker FV. Hier war es eine klare Angelegenheit, mit 3:0 wurde die
Greifen Truppe bezwungen. Im kleinen Finale war dann bei den Dedelowern der Saft komplett raus. Torgelow hatte
beim 7:0 und den damit höchsten Tagessieg überhaupt keine Probleme. In diesem Spiel erzielte Alexander Allert
fünf Tore für seine Mannschaft und gewann mit insgesamt sieben Treffern die Torjägerkrone.
Im gegnerischen Team stand mit Markus Müller der beste Torwart des Turniers zwischen den Pfosten.
Die Plätze 5-8 wurden per Neunmeterschießen entschieden. Um Platz fünf setzten sich die Einheit Mannen
gegen Schönhausen mit 4:3 durch. Um Platz sieben konnte sich der Vierecker SV mit 3:1 gegen einen von
der Endplatzierung gesehenen enttäuschenden Gastgeber durchsetzen. Die Pommern hatten bei der Gruppenauslosung auch Pech und die vermeintliche schwere Gruppe A mit Ueckermünde, Jatznick und
Torgelow erwischt. Es blieb aber bis zum letzten Spiel dieser Gruppe spannend. Alle Mannschaften hatten
noch die Möglichkeit auf das Halbfinale. Leider wurde dann das entscheidende Spiel gegen den Titelverteidiger
mit 1:3 verloren und so wurde der Gastgeber nur Tabellenletzter. Daran hat man gesehen wie eng die Staffel
war, sagte Bellin. Es waren durchweg spannende, kämpferische und faire Partien.
In der Gruppe B wurden Dedelow, Viereck, Schönhausen und der Pasewalker FV gelöst. Hier war es nicht ganz
so dramatisch, denn bereits vor den beiden letzten Begegnungen standen mit dem Dedelower SV, die als einzige
Mannschaft in der Vorrunde ohne Gegentreffer blieb, und dem PFV die beiden Halbfinalisten fest.
Viereck und Schönhausen konnten nicht viel bestellen in ihren Spielen.
Im großen und ganzen war es wieder eine gelungene Veranstaltung, der Spaß stand im Vordergrund und die
zahlreichen Zuschauer bekamen gute Fussballkost geboten, meinte Bellin zufrieden nach dem Schlusspfiff.
Er bedankte sich bei dem Schiedsrichterteam um Marcel Krämer und Oliver Hoppe. Auch Dank sagen möchte er
allen fleißigen Helfern, die Jahr für Jahr dafür sorgen das es von Vorn bis Hinten reibungslos abläuft.

1. Aufbau Jatznick

2. Pasewalker FV II

3. Torgelower FC Greif II

4. Dedelower SV

5. Einheit Ueckermünde II

6. SV Schönhausen

7. Vierecker SV

8. SV Pommern Pasewalk

Gruppe A

1. Torgelow 5 Pkt 5:3 Tore

2. Jatznick 5 Pkt 5:4 Tore

3. Ueckermünde 4 Pkt 6:3 Tore

4. Pommern 1 Pkt 3:9 Tore

Gruppe B

1. Dedelow 7 Pkt 7:0 Tore

2. Pasewalk 7 Pkt 7:1 Tore

3. Schönhausen 3 Pkt 3:6 Tore

4. Viereck 0 Pkt 1:11 Tore
Beim 22. Weihnachtsturnier der Pasewalker Eintracht belegten wir bei den Ü17 als Mixteam mit Jatznick den 2.Platz und bei den alten Herren den 3.Platz

Am Samstag den 13.1.2018 um 14 Uhr findet unser Pommernturnier in der Pasewalker Ueckersporthalle statt. Mit dabei die Mannschaften aus
Jatznick, Schönhausen, Torgelow II, Ueckermünde II, Dedelow, PFV II, Viereck und eine Truppe von uns

      .                  
 

 

Die alljährliche Weihnachtsfeier stand wieder einmal an. Dieses Jahr wurde ein Mixturnier aus Bowlen und Kegeln veranstaltet. Sieger wurde Eric Steinhorst. Auf den zweiten Platz kam Tobias Bacher, gefolgt von unserem el Presidente Denis Bellin. Vierte und somit beste der Frauen wurde Aliene Steinhorst.
Dann stand die Wahl zum Spieler des Jahres 2017 auf dem Programm. Dritter wurde Daniel Hübener, 2. Kristian Krause und den lang ersehnten Titel konnte sich in diesem Jahr Wolfgang Lingner sichern.
Ein Dank geht an den Kegelverein Pasewalk für die Location und an den Lila Bäcker für die Versorgung mit Brötchen.

 
Statistik des Jahres 2017

 

Vorname

Name

Minuten

Spiele

Tore

Min/ Spiel

Tore/ Spiel

1.

Wolfgang

Lingner

2.040

23

6

88,70

0,26

2.

Kristian

Krause

1.710

20

6

85,50

0,30

3.

Mario

Steffen

1.620

18

1

90,00

0,06

4.

Patrik

Schulze

1.598

20

4

79,90

0,20

5.

Daniel

Hübener

1.491

18

3

82,83

0,17

6.

Marcel 

Stahlkopf

1.295

15

14

86,33

0,93

7.

Rene

Bustorf

1.244

18

1

69,11

0,06

8.

Nico

Gründel

1.138

13

4

87,53

0,31

9.

Paul

Runge

1.082

22

1

49,18

0,05

10.

Matthias

Hübener

1.029

12

11

85,75

0,92

11.

Hannes

Jäger

978

13

16

75,23

1,23

12.

Tino

Mundt

875

11

2

79,55

0,18

13.

Thomas

Staatz

828

12

0

69,00

0,00

14.

Reno

Groß

695

9

1

77,22

0,11

15.

Marcel

Krämer

630

7

0

90,00

0,00

16.

Florian

Szymczak

621

8

0

77,63

0,00

17.

Enrico

Weiß

611

9

3

67,89

0,33

18.

Steve

Rauschenb.

544

7

0

77,71

0,00

19.

Tom

Gellrich

517

7

0

73,86

0,00

20.

Dima

Bachmann

461

7

1

65,86

0,14

21.

Cornell

Lange

443

10

2

44,30

0,20

22.

Benjamin

Thiele

264

3

0

88,00

0,00

23.

Andreas

Deptoller

248

5

1

49,60

0,20

24.

Ronny

Wohlgemuth

180

2

1

90,00

0,50

25.

Andre

Wendt

171

5

0

34,20

0,00

26.

Tino

Groß

169

3

0

56,23

0,00

27.

Uwe

Lau

135

3

0

45,00

0,00

28.

Mirko

Strohschein

68

3

0

22,67

0,00

29.

Tino

Tews

60

4

0

15,00

0,00

30.

Piere

Kraegenbrink

45

1

0

45,00

0,00

31.

Roman

Papke

6

1

0

6,00

0,00

 

Der SVP lädt alle Mitglieder zur Weihnachtsfeier am 16.12. ins Hotel Pasewalk (Bowling-Kegelbahn) ein. Treff ist um 19 Uhr. Natürlich könnt ihr auch dieses Jahr eure Partner oder Partnerin mitbringen. Und wie immer steht die Wahl zum Spieler des Jahres auf dem Plan.
09.12.17 Sieg zum Abschluss
(db) Mit einem verdienten Sieg in Ferdinandshof verabschieden sich die Pasewalker in die
Winterpause. Nach der Niederlage vom letzten Wochenende sollten es wieder drei
Punkte werden. Dies wurde mit dem 2:1 aus Sicht der Pommern erreicht und es war
trotz einiger Ausfälle auch überzeugend gegen enttäuschende Gastgeber. Das frühe
Tor durch Lingner gab dem Team noch mehr Selbstbewusstsein und man hatte die ersten
40 Minuten alles im Griff. Dann machte Ferdi etwas mehr, aber gefährlich wurde es nicht im 16er
der Gäste. Zu Beginn des zweiten Abschnittes kamen die Grün-Weißen zum glücklichen
Ausgleich. Der Ball ging am Strafraum an Freund und Feind vorbei, bis dann doch ein
Spieler des Gastgebers diesen bekam und direkt auf das Tor schoss. Der Pommernkeeper
rutschte auch noch aus und drin war der Ball. Heute war es kein Problem für die Gäste, denn
sie schüttelten sich kurz und nahmen das Spiel wieder in die Hand. Jetzt wurden sie immer
besser und Dominanter. Nur ein Tor wollte nicht gelingen. Bis zur 72 Minute, Schulze erzielte
mit seinem schwachen linken Fuß den Siegtreffer. Zwei drei Möglichkeiten waren noch
vorhanden, aber diese wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Wird davon einer gemacht,
ist das Spiel früher entschieden. So mussten die Pasewalker bis zum Abfiff warten um richtig
Jubeln zu dürfen. Das haben wir klasse gemacht und verdient drei Punkte mit nach Hause genommen,
sagte Bellin. Jetzt können sich alle erholen und wir hoffen natürlich dass dann wieder mehr
Spieler zur Rückrunde zur Verfügung stehen.
 

0:1 10 min Lingner
1:1 56 min Cornel
1:2 72 min Schulze

25.11.2017 Unentschieden im Spitzenspiel
(db) Bei miesen Wetter wurde den angereisten Zuschauern ein spektakuläres Spiel geboten.
4:4 trennten sich die Mannschaften voneinander. Leopoldshagen kam etwas besser ins
Geschehen und ging in Führung, doch die Pasewalker wollten zu Hause das Spiel gewinnen.
So konnten sie die Partie bis zur Pause noch in ein 2:1 drehen. Zuvor mußte ein Gästespieler
den Platz mit Gelb-Rot bereits verlassen.
Davon beflügelt ging es in die zweite Hälfte und sofort mit dem 3:1. Alle dachten nun das
Ding sei durch, aber "Leo" kämpfte sich in Unterzahl zurück. Auch mit Hilfe der Pommernabwehr
stand es plötzlich 3:3. Es ging hin und her, beide wollten den Sieg. Wenig später die erneute
Führung für den Gastgeber. Nun sollte es aber klappen, hinten dicht machen und vorne eventuell
einen Konter nutzen. Mittlerweile war die Spielerstärke wieder ausgeglichen, ein Pommernspieler
mußte verletzt vom Platz und wechseln konnte man nicht mehr. Dann kam der Konter des Gastgebers,
doch dieser wurde viel zu überhastet abgeschlossen und vergeben. Fast im Gegenzug markierten die Gäste den
umjubelten Ausgleich. So sollte es bis zum Abpfiff bleiben und ist wohl auch gerechtfertigt.
Wir wußten das es ein schweres Spiel gegen Leopoldshagen wird. Zu Hause wollen wir immer
gewinnen, aber es sollte eben nicht sein. Positiv gesehen haben wir wieder nicht verloren und
können so beruhigt die letzten Spiele des Jahres angehen, sagte Bellin.
Wir haben heute zwei Spieler durch Verletzungen verloren, hoffentlich fallen sie nicht zu lange aus,
gute Besserung den beiden.
 

0:1 25 min
1:1 32 min M. Hübener (FE)
2:1 34 min Stahlkopf
3:1 47 min Krause
3:2 58 min
3:3 63 min
4:3 69 min Lange
4:4 78 min

04.11.2017 Serie hält
(db) Gegen den Tabellenletzten aus Pelsin sollte die Serie ungeschlagener Spiele weitergehen. Ohne den Gegner zu unterschätzen
ging man von Beginn an beherzt zu Werke. Das sollte mit einer beruhigenden und auch verdienten 3:0 Halbzeitführung
belohnt werden. Im zweiten Abschnitt ging es weiter in Richtung Pelsiner Gehäuse. Jetzt wollten die Jungs auch was für das
Torverhältnis tun, aber immer mit dem Gedanken, trotz der hohen Führung, nicht leichtfertig werden und den Gegner wieder
ins Spiel kommen lassen. Bis zum Ende sollte den Pommern noch zwei weitere Tore gelingen und damit einen sicheren
5:0 Sieg einfahren. Somit sind die Pasewalker seit vier Spielen ungeschlagen und die letzten drei wurden davon gewonnen.
Wir haben gerade einen kleinen Lauf das freut uns natürlich, aber wir wissen auch wer die letzten Gegner waren, sagte Bellin.
Heute haben wir kaum Schwierigkeiten mit den Gästen gehabt und so die 90 Minuten den Ton angegeben.
 

1:0 14 min Stahlkopf
2:0 36 min Wohlgemuth
3:0 37 min Stahlkopf
4:0 62 min Stahlkopf
5:0 86 min Krause

28.10.2017 Zweiter Sieg in Folge
(db) Mit einem überzeugenden 4:1 Heimerfolg wurde der Tabellennachbar aus Heinrichswalde nach Hause geschickt.
Mit dem Sieg zogen die Pommern an den Gästen in der aktuellen Tabelle vorbei. Bedingt durch das Frühe 1:0 in der
5. Minute durch Lingner konnten sich die Pasewalker das Geschehen schnell an sich reißen. Vorsicht war trotzdem
geboten, denn auch der Gast kam gefährlich vor das Pommerngehäuse. Beide Situationen konnte der Keeper entschärfen.
Das beruhigende und verdiente 2:0 fiel kurz vor dem Pausenpfiff durch Stahlkopf.
Auch im zweiten Abschnitt gingen die Pommern engagiert zu Werke und schraubten das Ergebnis bis zur Mitte der zweiten
Hälfte auf 4:0 hoch. Nun wurde ein wenig Tempo rausgenommen, aber konzentriert weitergespielt. Einmal musste der
Pommernkeeper dann doch das Leder aus seinem Kasten holen, mit dem Schlusspfiff gelang den Gästen der Ehrentreffer.
Dieser war nicht unverdient, obwohl sie aus ihrer Sicht 0:4 zurück lagen haben sie immer weiter gekämpft.

Das sah heute ziemlich gut aus und war am Ende des Tages auch verdient, meinte Bellin.
Im dritten Spiel in Folge ohne Niederlage stehen wir jetzt auch ganz gut da und wollen
das am nächsten Wochenende zu Hause gegen Pelsin ausbauen.

1:0 5 min Lingner
2:0 43 min Stahlkopf
3:0 65 min M.Hübener
4:0 67 min Stahlkopf
4:1 89 min Dabel
21.10.2017 Auswärtsdreier
(db) Gegen Ersatzgeschwächte Gastgeber taten sich die Pommern schwer. Sie traten mit nur acht Feldspielern an und Mitte der ersten Hälfte
kam dann noch einer hinzu. Trotzdem ging im gesamten Spiel nicht viel nach vorn. Erst ein Freistoß durch Stahlkopf brachte die Erlösung
zur Führung. Im weiteren Verlauf wurden die Gäste immer Dominanter, ohne aber wirklich gefährlich zu wirken. Zwei weitere Treffer
sollten zum sicheren Sieg reichen. Was zu bemängeln wäre, ist das herausspielen von Torchancen gegen einen unterbesetzten Gegner.
Wir freuen uns über die drei Punkte, aber man muss, ohne den Gegner schlecht machen zu wollen, mehr erreichen, sagte Bellin.

0:1 39 min Stahlkopf
0:2 56 min Lange
0:3 69 min Krause
14.10.2017 Turbulentes Spiel
(db) Am Ende stand ein 3:3 Unentschieden an der Anzeigetafel. Anklam gewann Halbzeit eins mit 3:0
und Pommern die zweite mit eben diesem Ergebnis. Pasewalk kam besser in die Partie, doch eigene
Fehler und Unkonzentriertheiten führten zu dem hohen Pausenrückstand. Den Gästestürmern wurden
die Bälle schön in den Lauf gespielt damit diese nur noch einschieben brauchten. Die eigene Offensive
hingegen vergab hundertprozentige Chancen um zum Anschluss zu kommen.
Im zweiten Teil wurde es besser gemacht, ein Eigentor und zwei Treffer durch Krause besiegelten
das verdiente Unentschieden. Bei noch besserer Chancenverwertung wäre auch noch ein Sieg
möglich gewesen. Auch weil Anklam kaum noch stattgefunden hat.
Hut ab, sagte Bellin, dass sich die Truppe da noch rausgekämpft und gespielt hat.
Vergleicht man beide Halbzeiten geht das Ergebnis aber in Ordnung.


0:1 14 min
0:2 18 min
0:3 20 min
1:3 52 min ET Ebert
2:3 60 min Krause
3:3 71 min Krause

Neue Infos

-am 29.7.2017 um 10Uhr nehmen wir beim Kleinfeldturnier in Schönhausen teil

-am 12.8.2017 um 14 Uhr  findet ein Testspiel gegen Jatznick statt.

Neuzugänge: Cornell Lange (Vereinslos), Tom Gellrich (Vereinslos), Dima Dieter Bachmann-Welger (Ueckermünde II)

Ausblick in die neue Saison

(wl) Leider müssen wir in der nächsten Saison ohne einige Leistungsträger auskommen. Matthias Hübener wird seine Schuhe aus familiären Gründen an den Nagel hängen. Tino Mundt wird seine Treter demnächst für die alten Herren des Pasewalker FV schnüren. Man kann einfach nur noch mal Danke sagen für die vielen Jahre, die Ihr eure Knochen hingehalten habt. Es war uns eine Ehre!

Zudem verlässt uns Steve Rauschenbach nach nur einer Saison wieder. Wir hoffen das es das mit Abgängen war und wünschen allen Drein das Beste und hoffen natürlich euch ab und an mal bei einem Spiel zu sehen.

Zum Thema Neuzugänge gibt es noch nichts zu vermelden aber es ist einiges im Busch. Wenn es was Offizielles zu vermelden gibt erfahrt Ihr es hier.

Ein großer Dank geht vor allem an euch.... unseren Fans. Das ihr bei Wind und Wetter dabei gewesen seid und auch bei mäßigen Vorstellungen hinter uns steht ist nicht selbstverständlich. In dem Sinne wir sehen uns in der nächsten Saison...Forza SVP

10.6.2017 Positiver Saisonabschluss

(wl) Im letzten Spiel der Saison empfingen wir den SV Züsedom. Natürlich war unser Ziel die arge Niederlage aus dem Hinspiel gut zu machen. Die Gäste waren von Beginn an in Unterzahl und spielten dementsprechend defensiv. Wir hatten gefühlt 80% Ballbesitz, aber es kam viel zu wenig bei rum. Das Tempo wurde immer wieder verschleppt und unsere Flankenversuche waren allesamt schlecht. So entstand das 1 zu 0 aus dem Gewühl. Steffen faste sich ein Herz und zog aus ca. 16 Meter ab und traf den Ball perfekt. Die Freude allerdings wehrte nicht lange. Kurz darauf hatten wir Abstimmungsprobleme in unsere Defensive und prompt kassierten wir den Ausgleich. Wir waren mit dem Zwischenstand und vor allem unserer Leistung unzufrieden und konnten in der zweiten Hälfte eine Schippe drauf legen. Dann klappte es auch gleich besser mit den Flanken. Steffen von Außen auf den Kopf von Schulze, der den Ball über die Linie köpft. Die Entscheidung dann eine Viertelstunde vor Schluss durch Jäger. Am Ende war es keine Glanzvorstellung, aber wichtig war der Sieg im letzten Spiel. Danach wurde in bewährter Pommernmanier bis in die Nacht hinein gefeiert.

Tore: 1:0 Steffen, 1:1, 2:1 Schulze (Steffen), 3:1 Jäger

4.6.2017 Sieg nach zweimaligen Rückstand
(wl) Im letzten Auswärtsspiel der Saison führte uns die Reise zum SV Preussen Bergholz 1912 e.v.. Wir mussten einige Ausfälle kompensieren und dem entsprechend auch umbauen. Die Erinnerungen aus dem Hinspiel kamen schnell wieder hoch, da auch das Rückspiel sehr ruppig und kampfbetont war. Die Bergholzer lauerten auf Fehler und konterten Blitzschnell über Ihre laufstarken Polen. Im Großen und Ganzen hatten wir diese aber gut im Griff. Leider war unser Spiel von vielen Fehlpässen geprägt, sodass man in zwei Situationen dann doch den kürzeren gezogen hatte. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Mundt sehenswert, per direkten Freistoß über die Mauer hinweg ins Tor.
Wir kamen besser aus der Kabine und uns glückte der erneute Ausgleich. Nach einer Ecke von Jäger und der Kopfballverlängerung von Bustorf, vollendete Deptoller per Traumtor zum 2:2. An dieser Stelle noch einmal danke, an die die an dem Tag ausgeholfen haben.
Es wurde ein immer ruppigeres Spiel. Die Folge dessen war die gelb-rote Karte für einen Bergholzer Spieler.
In der 82. Minute dann die entscheidende Szene. Bei einem Zweikampf im Mittelfeld, bleibt einer der Preußen liegen. Das Spiel läuft weiter und der Ball gelangt nach Rechts zu Lingner, Flanke auf Krause der ihn über die Linie köpft. Diese Situation veranlasste ein Großteil der Bergholzer das Feld zu verlassen. Daraufhin brach der Schiedsrichter das Spiel ab. Zum Thema Ball ins Aus spielen kann man ja viel diskutieren. Wir haben in der Vergangenheit immer fair gespielt und stets die Gesundheit der Gegner an erster Stelle gestellt. An diesem Tag und nach diesem Auftreten einiger Bergholzer, wollten wir einfach nur die Situation zu Ende spielen. Zumal einige vorangegangene Situationen nicht anders gehandelt wurde. Trotz allem ist der Sieg am Ende verdient!
Unser Glückwunsch geht auch an den FRV Plöwen, die den Staffelsieg an diesem WE perfekt gemacht haben. Am kommenden Samstag ist dann unser Saisonabschluss gegen SV Züsedom 48 e.V.

Tore: 1:0, 1:1 Mundt (Krause), 2:1, 2:2 Deptoller (Bustorf), 2:3 Krause (Lingner)

27.05.17 Sieg nach 0:2 Rückstand
(wl) Eigentlich wollten wir wie in den letzten Spielen den Gegner etwas kommen lassen und dann unsere Stärken ausspielen. Aber warum auch immer taten wir das nicht. Wir waren weder konzentriert genug, noch verteidigten wir kompakt gegen den Ball. Folge dessen lagen wir nach einer halben Stunde mit 2 Toren in Rückstand. Beide Tore entstanden mal wieder durch individuelle Fehler. Zehn Minuten später glückte uns der wichtige Anschlusstreffer. Ein schnell ...ausgeführter Freistoß von Mundt auf D. Hübener. Er steckte durch auf Lingner, der den Ball am Torwart vorbei spitzelte.
In der zweiten Hälfte spielten wir dann wieder unseren Fussball. Ballverlust Rossow, Pass nach Außen auf Schulze und eine perfekte Flanke auf den Kopf von Jäger, der Ausgleich. Dann war es soweit, das 100. Tor der Saison. Ecke von Mundt und aus dem Gewühl heraus bugsiert Gründel den Ball ins Tor. Danach verloren wir wieder den Faden und ließen Chancen für die Gäste zu, welche aber ungenutzt blieben. In der 90. Minute dann die Entscheidung. M. Hübener mit einen langen Ball auf S. Rauschenbach der nur noch durch ein Foul zu stoppen war. Den folgenden Freistoß von der Strafraumkante konnte Jäger gekonnt ins lange Eck versenken. Ein verdienter aber bei den Temperaturen unnötig komplizierter Sieg nach Rückstand.

Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Lingner(D. Hübener), 2:2 Jäger(Schulze), 3:2 Gründel, 4:2 Jäger(S. Rauschenbach)


06.05.17 Knapper aber verdienter Sieg
(wl) Heute empfingen wir den FV Rot-Weiß Ahlbeck 05 e.V.. Nach der Niederlage im Hinspiel brannten wir natürlich auf Revanche und das konnte man von Beginn an spüren. Wir standen gut an den Männern und waren bissig in den Zweikämpfen. Einmal allerdings auch zu über motiviert, was eine Verletzung des Gästekeepers mit sich zog. Wir erspielten uns einige gute Torchancen, von denen aber nur eine den Weg ins Tor fand. Nach guter Kombination flankte Bustorf den Ball in den Lauf von Lingner, der überlegt über den heraus eilenden Torhüter einnetzen konnte. Nach der Pause war plötzlich Unordnung im Spiel, was ein Tor der Gäste zufolge hatte. Dieses wäre allerdings irregulär gewesen, da der Stürmer zuvor die Hand auf den Ball hatte. Unsere Antwort folgte aber postwendend. Nach klasse getimter Flanke von M. Hübener köpfte Jäger den Ball in die Maschen. Ahlbeck warf noch mal alles nach vorn, aber ohne das dabei Gefahr entstand. Auch in unseren Angriffen fehlte es jetzt an Präzision und Konzentration. Dennoch, die Revanche ist geglückt. In 2 Wochen empfangen wir dann den Boocker SV 62.

Tore: 1:0 Lingner (Bustorf), 1:1 Lesch, 2:1 Jäger (M. Hübener)
 
30.04.2017 Nie gefährdeter Auswärtssieg

Bei sonnigem Wetter traten wir beim SV Blankensee an. Uns fehlten einige Stammkräfte, inklusive beiden Torhütern. Dank der Hilfe von ein paar Spielern die sonst selten vor Ort sind, bekamen wir trotz allem eine schlagkräftige Truppe zusammen. Wir wirkten alle irgendwie befreit und das merkte man auch am Spiel. Wir erspielten uns viele gute Möglichkeiten, spielten viel über Außen und der Ball lief flüssig hin und her.  Zur Pause stand es verdient 0:4 . In Halbzeit 2 schalteten wir einen Gang runter, aber es bestand nie eine Gefahr für unser Tor. Wir erzielten sogar noch 2 weitere Tore. Ein am Ende sehr gutes Auswärtsspiel, bei dem man eine geschlossen Mannschaftsleistung und auch sehr viel Spaß erkenne konnte. Zum Schluss verletzte sich leider noch ein Spieler der Gastgeber so schlimm, das ein RTW kommen musste. Auf diesem Wege wünschen wir eine gute Besserung.

Tore: 0:1 Gründel (nach Ecke Lingner) 0:2 M. Hübener (Mundt) 0:3 Porrey (Eigentor nach Ecke Mundt) 0:4 M. Hübener (Lingner) 0:5 M. Hübener (Mundt) 0:6 Tews (Lingner)

22.04.2017 Zurück in der Erfolgsspur
Nach der Niederlage vom letzten Wochenende wollten die Pasewalker wieder einen Sieg einfahren um noch im Rennen für die Meisterschaft zu bleiben. Dieses gelang ihnen vor allem im ersten Durchgang sehr gut. Man ging schnell in Führung und legte sofort nach. So stand es nach zwanzig Minuten schon 3:0 für den Gastgeber. Grambow verkürzte noch auf 3:1, doch postwendend wurde der alte Abstand wieder hergestellt. ...Die Pommernspieler ließen nie einen Zweifel daran aufkommen wer den Platz als Sieger verlässt. In der zweiten Hälfte war man dann zwar immer noch überlegen, aber die Durchschlagskraft nach vorne ließen sie etwas vermissen. Folgerichtig fiel dann nur noch ein weiterer Treffer für die Pommern zum 5:1 Endstand. Es war ein in der Höhe verdienter Sieg des Gastgebers, der damit seine Hausaufgaben sehr ordentlich erledigt hat. Wir wollten ein Reaktion zeigen nach der Niederlage vom letzten Wochenende und das hat die Mannschaft gemacht, sagte Bellin.
 

1:0 4 min Jäger
2:0 11 min Jäger
3:0 19 min M. Hübener
3:1 30 min Maasch
4:1 34 min M. Hübener
5:1 57 min Jäger
 

16.04.2017 Pleite im Spitzenspiel
Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel beim Tabellenersten aus Plöwen. Mit einer 2:4 Niederlage mussten sich die
Pasewalker auf ihre Heimreise begeben. Es begann auch sehr schlecht für die Gäste, denn beim Versuch den Ball nach vorn
zu schlagen ging dieser an ein Bein des Gegners und von dort direkt als Bogenlampe über den Torwart ins Netz zum 1:0....
Doch mit zunehmender Dauer wurden die Gäste stärker und wandelten noch vor der Pause das 1:0 in ein 1:2 um.
Bis dahin war die Führung auch verdient. Wer nun dachte mit dem 2:1 im Rücken läuft das Spiel so weiter, sah sich getäuscht.
Unerklärlich wurde es laut auf dem Platz und das meckern untereinander begann, warum auch immer. Dadurch waren nicht
mehr alle zu hundert Prozent konzentriert bei der Sache und schon schlug es zum 2:2 ein. Zudem hatte der Pommernkeeper
auch nicht seinen besten Tag erwischt. Zweimal sah er nicht glücklich aus. Nun hatte Stahlkopf die erneute Führung auf den
Fuß, doch er konnte die Kugel nicht versenken. Das war auch die einzige​ richtige​ gute Möglichkeit im zweiten Abschnitt für die
Gäste. Leider waren die Gastgeber dann besser in der Vorwärtsbewegung und erzielten noch zwei weitere Tore zum 4:2
Endstand. Somit ging der Sieg für Plöwen auch irgendwie Ordnung.
Wir wollten Plöwen von der Tabellenspitze verdrängen, aber es sollte heute nicht sein. Trotzdem werden wir weiter kämpfen
und müssen natürlich auf Ausrutscher der Plöwener Jungs hoffen, meinte Bellin.
 

1:0 04 min
1:1 31 min Jäger
1:2 44 min Lingner
2:2 53 min
3:2 68 min
4:2 85 min
 

08.04.2017 Am Ende souverän gewonnen
 
Die Ansage vor dem Spiel von Pommerntrainer Groß,:" Wir werden in der Rückrunde zum ersten Mal gefordert", schien sich zumindest in der Anfangsphase zu bestätigen Polzows Mehland konnte in der zehnten Minute unbedrängt zum 0:1 einschieben. Das Zusammenspiel in den Reihen der Pommern klappte bis zum Ausgleich in der 30. Minute noch nicht wie gewünscht. Der Gast konnte sich immer wieder befreien und nach vorn kleine Nadelstiche setzen. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause.
Nur vier Minuten nach Wideranpfiff bekam der Gastgeber einen Foulelfmeter zugesprochen, den Jäger sicher verwandeln und damit das Spiel drehen konnte.           Jetzt lief es von Minute zu Minute besser. Von Seiten der Polzower kam immer weniger, was auch an der jetzigen Überlegenheit der Pommern lag. Diese wurde durch drei weitere Treffer zum 5:1 Endstand untermauert.
Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden, denn wir wussten Polzow wird uns alles abverlangen. In der zweiten Hälfte lief es dann natürlich super für uns, sagte Bellin.
 
0:1 Mehland  10 min
1:1 Stahlkopf 30 min
2:1 Jäger FE 49 min
3:1 D.Hübener 59 min
4:1 M. Hübener 60 min
5:1 Jäger 72 min

01.04.2017 Arbeitseinsatz war ein voller Erfolg!

Danke an alle fleißigen Helfer. Wir haben zusammen echt viel geschafft und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das nächste Heimspiel kann kommen. Wir sehen uns.

PS: ein großer Dank geht auch an das Gartencenter Zimmermann die uns eine große Menge Rasendünger gesponsert haben.

 

26.03.2017 Nächster Dreier
(db) Es war wieder ein Spiel gegen einen dezimierten Gegner. Zerrenthin begann nur mit acht Spielern. Mitte der zweiten Hälfte (64. Minute) wurde dann die Partie abgebrochen, weil sich noch zwei Spieler verletzten und nicht weiter spielen konnten. Zu dem Zeitpunkt stand es 7:0 aus Pommernsicht. Es war natürlich ein Spiel auf ein Tor, aber man muss es und wir können es viel besser ausspielen. Wie aber schon​ in der Vorwoche kann mandas Spiel nicht werten, sagt Bellin

.
Tore: 2x Weiß, 2x Stahlkopf, 2x Schulze, Jäger
 

Arbeitseinsatz
Damit wir wie geplant am 8.4.2017 unser Heimspiel gegen Polzow im Stadion bestreiten können haben wir am Samstag den 1.4. von 8 bis 13 Uhr einen Arbeitseinsatz geplant.
Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung!! Viele Hände, schnelles Ende ;-) Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt!

P.S. Wir wollen doch alle das es schön aussieht!!
MfG der Vorstand

 

18.03.2017 9:0 Heimerfolg
(db) Gegen Ersatzgeschwächte Gäste, Penkun kam nur mit zehn Spielern, gab es ein wahres Torfeuerwerk.
Doch im ersten Durchgang verlief die Partie nicht nach Wunsch des Trainers. Lediglich eine 2:0 Führung
stand zu Buche. Dabei waren mehrere Möglichkeiten vorhanden um ein höheres Ergebnis zu erzielen.
In der zweiten Hälfte wurde dann mehr über die Außen gespielt und dadurch ergaben sich viel mehr Räume.
Diese wurden dann zu weiteren sieben Treffern genutzt. Hut ab trotzdem vor den Penkunern, die immer versucht
haben ihr Bestes zu geben. 
Wir wissen wie wir das Ergebnis einzuordnen haben, aber neun Tore muss man trotz Überzahl auch erstmal
machen. Wir freuen uns sehr über den Sieg und hoffen das es so weitergeht, fügte Bellin hinzu.

Tore: 2 x D. Hübener, 3 x Stahlkopf, 2 x Jäger, Gründel, Weiß 

12.03.2017 Gelungener Rückrundenauftakt

(db) Bei der Eintracht aus Krackow wollten die Pommern gleich ein Zeichen setzen und zur Aufholjagd blasen.

Mit dem 6:1 Auswärtssieg ist das gut gelungen. Es war ein Spiel auf ein Tor und das die gesamten 90

Minuten. Man versuchte auf schwer bespielbaren Rasen nicht nur auf Kampf zu setzen, auch die

Technik kam bei den Gästen nicht zu kurz. Bis zur Pause fielen drei Treffer für die Pasewalker und eines

wurde wegen angeblicher Abseitsposition nicht anerkannt. Somit hätte es eigentlich 0:4 aus Krackower

Sicht stehen müssen.Zweite Hälfte gleich wieder Druck auf den Gegner ausgeübt, folgerichtig fielen die

Tore 4, 5 und 6. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen. Die Eintracht

hat es dann doch geschafft ohne eigenem Torschuss ein Treffer zu erzielen. Pommerns letzter Mann

wollte den Ball klären, schoss dabei den Gegner an den Kopf und von dort ging er über den Torwart ins

Netz.

Gutes Spiel der Jungs auf schwerem Geläuf, aber es hätten mehr Tore sein können. Einen Elfer haben 

wir auch noch verschossen sagte Bellin Trotzdem sind wir zufrieden mit der Leistung.

 

0:1 Gründel

0:2 M. Hübener

0:3 M. Hübener

0:4 M. Hübener

0:5 Mundt

0:6 Stahlkopf

1:6

 

05.03.2017 Zweites Testspiel
(db) Im zweiten Test 1:3 gegen den PFV II verloren.
Aber gute Leistung gezeigt und natürlich die ersten beiden Treffer des PFV von uns als Geschenk mit Schleife serviert. Hätten wir dann noch unsere Großchancen genutzt, wäre wohl mindestens ein Unentschieden drin und vor allem auch verdient gewesen. Egal am Sonntag gehts los in Krackow mit dem Punkte holen und den Angriff auf Platz eins. Anstoß ist dann um 13 Uhr.
27.02.2017 Erstes Testspiel
(db) Erstes Testspiel locker mit 7:2 gegen Dedelow gewonnen. Der Gast mit Problemen eine Elf zusammen zu bekommen. Es hätte durchaus höher ausfallen können, wenn man einige Angriffe besser zu Ende gespielt hätte.
29.01.2017 Hallenkreismeisterschaft
Der SV Pommern Pasewalk e.V. scheidet in der Hallenkreismeisterschafts-Vorrunde aus, wir belegten den 4. Platz mit 6 Punkten und 12:10 Toren, was am Ende leider nicht reichte.

Hier noch ein Videobeitrag dazu (bitte in einen neuen Tab öffnen).

HallenCup-1617-Vorrunde-Staffel-III-448879.html
14.01.2017 Pommernturnier
(db) Greif Torgelow II gewinnt 16.Neujahrsturnier.
Im Finale gewannen sie gegen den PFV II nach 9m Schießen mit 5:4. In der regulären Spielzeit ging es 3:3 aus. Dritter wurde Rollwitz vor dem Gastgeber POMMERN PASEWALK. Weitere Platzierungen, 5. Jatznick
6. Polzow. 7. Schönhausen, 8. Dedelow
Bester Torschütze wurde Robert Jager mit 8 Toren und bester Torwart Patrick Rohloff mit 5 von 8 Stimmen, beide von Greif Torgelow II.
Hat mal wieder Spaß gemacht bei voller Halle und spannenden Spielen.
Dank an die Schiedsrichter und allen fleißigen Helfern.
(SVP: S. Rauschenbach( Winterneuzugang vom PFV), Steffen, Kulbe, Stahlkopf, Jakobi, Lingner, M. Hübener, Deptoller)

Hall of Fame Pflichtspiele des Jahres 2016

  Vorname Name Minuten Spiele Tore Min/ Spiel Tore/ Spiel
1. Marcel Stahlkopf 2.430 27 16 90,00 0,59
2. Wolfgang Lingner 2.427 27 10 89,88 0,37
3. Matthias Hübener 2.093 24 25 87,20 1,04
4. Tino  Mundt 1.906 24 2 79,41 0,08
5. Mario Steffen 1.816 21 3 86,47 0,14
6. René  Bustorf 1.711 21 2 81,47 0,10
7. Daniel Hübener 1.508 17 3 88,70 0,17
8. Reno Groß 1.436 18 2 79,77 0,11
9. Patrik Schulze 1.387 21 2 66,04 0,10
10. Hannes Jäger 990 13 7 76,15 0,53
11. Kristian Krause 985 12 2 82,08 0,17
12. Enrico Weiß 936 13 2 72,00 0,17
13. Marcel Krämer 900 10 0 90,00 0,00
14. Hardy Brandt 819 10 0 81,90 0,00
15. Florian Szymczak 778 14 0 55,57 0,00
16. Thomas Staatz 759 14 0 54,21 0,00
17. Enzio Laukamp 720 8 0 90,00 0,00
18. Martin Kulbe 653 9 0 72,55 0,00
19. Moritz Fengler 618 7 0 88,28 0,00
20. Nico Gründel 523 7 0 74,71 0,00
21. Steve Keller 444 8 1 55,50 0,13
22. Nico Zimmermann 370 7 1 52,85 0,14
23. Erik Laukamp 307 4 0 76,75 0,00
24. Andre Wendt 71 3 0 23,66 0,00
25. Marcus Jahnke 62 2 1 31,00 0,50
26. Marcel Böttcher 32 1 0 32,00 0,00
27. Uwe Lau 28 1 0 28,00 0,00
28. Piere  Kraegenbrink 26 2 0 13,00 0,00
29. Tino Tews 26 2 0 13,00 0,00
               

 

27.11.2016 Klatsche zum Hinrundenende
(db) Mit der schlechtesten Leistung in der Hinrunde verabschiedet sich der SV Pommern Pasewalk in
die Winterpause. 7:3 verlor man in Züsedom und das vollkommen zurecht. Es war in allen
Mannschaftsteilen eine unterirdische Vorstellung und man hatte nie das Gefühl das man
gewinnen wollte, leider. Mehr gibt es dazu nicht zu schreiben! Danke.
19.11.16 Unentschieden gegen starke Preußen
(db) Im letzten Heimspiel der Hinrunde mussten sich die Pasewalker mit einem 3:3 gegen starke Gäste aus
Bergholz begnügen. Die Pommern wollten auch in diesem Spiel gewinnen und somit zu Hause verlustpunktfrei
bleiben. Es ging gut los, Stahlkopf konnte die Führung erzielen aber nicht für Überlegenheit sorgen. Die Preußen
spielten munter mit und versteckten sich keinesfalls. Sie kamen noch vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich und
das nicht unverdient. In Hälfte zwei ging es weiter hin und her. Matthias Hübener erzielte direkt nach Wideranpfiff
das 2:1. Mit guten Kontern haben die Gäste dann das Spiel gedreht und führten durch die Tore zwei und drei des
polnischen Stürmers. Pommern wollte unbedingt noch gewinnen und drückte auf des Gästegehäuse, wobei ihnen
durch ein Eigentor der Ausgleich gelang. Kurz vor Schluss dann Tumulte im 16er der Bergholzer. Rot für einen Preußen
und Gelb für einen Pasewalker waren die Karten des Schiedsrichters und folgerichtig Elfmeter. Mundt trat an, konnte
aber nicht einnetzen. Die Gäste kamen noch mal gefährlich vor das Tor des Gastgebers, doch Torwart Krämer konnte
wenigstens den einen Punkt noch festhalten. Wir wollten gewinnen, aber das Unentschieden geht völlig in Ordnung.
Die Bergholzer Jungs haben richtig gut mitgespielt und haben sich den Punkt verdient, meinte Mundt.
12.11.2016 Viertelfinale klar verpasst
(db) Mit 1:5 mussten sich die Pasewalker gegen gute Gäste aus Greifswald im Pokal geschlagen geben.
Die Pommern kamen nie richtig ins Spiel, obwohl man sich einiges vorgenommen hatte und eine
Runde weiter kommen wollte. Nur zu Beginn war die Partie ausgeglichen und als Stahlkopf im
Strafraum klar gelegt wurde rechneten alle Beteiligten mit einem Pfiff des Schiedsrichters. Doch
dieser blieb zum Unverständnis der Pasewalker aus. Mit einem 1:0 im Rücken, bei verwandelten Elfmeter,
hätte man eventuell das Match besser gestalten können. Dadurch wurde Blau-Weiß stärker und
gefährlicher in Richtung Pommerngehäuse, aber zur Halbzeit wurde ein 0:0 gehalten.
Mit einem Doppelschlag kamen die Gäste aus der Kabine und stellten die Weichen frühzeitig auf
Sieg. Als dann das 0:3 aus Pommernsicht fiel war das Spiel fast schon gelaufen. Reno Groß
konnte noch auf 1:3 verkürzen, aber das war zu wenig gegen diese Greifswalder. Sie machten
noch zwei Buden und kamen so zum verdienten 1:5 Auswärtssieg.
Leider konnten wir heute nicht unser Potenzial abrufen um eine Runde weiter zu kommen. Die
Gäste waren aber auch besser heute und ziehen verdient ins Viertelfinale ein, sagte Bellin.
6.11.2016 Verdienter Auswärtssieg
(db)
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man ungefährdete drei Punkte aus
Rossow entführen. Die Pommern rechneten auch mit mehr Gegenwehr des Gastgebers,
aber diese kamen in den gesamten 90 Minuten zu keiner nennenswerten Chance. Dagegen
waren die Gäste von Beginn an bemüht das Spiel zu kontrollieren und auf Sieg zu spielen.
Das gelang ihnen sehr gut. Hinten ließen sie nichts anbrennen und vorne waren sie immer
gefährlich. Zur Halbzeit stand eine 2:0 Führung auf der Habenseite, Stahlkopf und D.Hübener
markierten die beiden Treffer. Der zweite Durchgang verlief genau wie der erste, Pommern
mit Ballbesitz und Zug zum Tor. Drei weitere Treffer sorgten für das 5:0 Endergebnis.
Zwei mal M. Hübener und Mundt mit einer direkt verwandelten Ecke sorgten für die
Tore. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen
meinte Bellin, denn es wurden noch einige liegen gelassen. Aber wir wollen nicht meckern
bei der ordentliche Leistung der Jungs am heutigen Tag.

 

30.10.2016 Hoher Auswärtssieg
(db) Die Boocker kamen regelrecht unter die Räder, aber bei der 15:1 Heimniederlage spielten sie mit nur 10 Mann.
Dafür muss man auch großen Respekt zollen. Ansonsten waren sie in fast allen Belangen unterlegen und konnten
mit den 15 Gegentoren noch zufrieden sein. Zwischendurch gab es immer mal wieder Unkonzentriertheiten in
den Reihen der Pommern, die dann auch zum Ehrentreffer der Boocker führten. Sie hätten auch noch das ein oder
andere Tor mehr erzielen können. Das gilt es noch abzustellen, das man denkt man kann immer alles lässig
runterspielen und siegen. Heute war es so, aber es gibt auch noch andere Gegner. Soll bedeuten, man muss immer
zu 100% die Spiele gegen jede Mannschaft bestreiten.

 

16.10.2016 Erste Pleite                                                                                                                         (db) Mit einer 1:3 Niederlage sind die Pommern aus Ahlbeck nach Hause gefahren. Nun hat es den Tabellenführer auch erwischt. Betrachtet man die gesamten 90 Minuten ist der Sieg des Gastgebers auch verdient. Zwar sind die Gäste durch Groß in Führung gegangen, aber Ahlbeck steckte nicht auf und kam des Öfteren gefährlich vor das Gehäuse der Pasewalker. Der Ausgleich kam dann erst kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen berechtigten Elfmeter. Dabei gingen die Ahlbecker sehr hart in die Zweikämpfe im ersten Abschnitt, was aber keine Entschuldigung
für die Niederlage sein soll.
Besserer Start in der zweiten Hälfte der Gäste, aber Weiß und Schulze konnten ihre Möglichkeiten nicht in
Tore ummünzen. Das war wie ein Weckruf für den Gastgeber. Wieder mit mehr Aggressivität und Zug zum
Tor gelang ihnen mit Hilfe des Pasewalker Torwarts und einem Konter die 3:1 Führung. Sie hätten diese auch
noch ausbauen können, aber Groß klärte zwei mal vor der Linie. In den letzten 10 Minuten schmissen die Gäste
noch mal alles nach vorne um noch was am Ergebnis zu ändern. Doch Latte und Pfosten standen bei den
Versuchen von Groß und Stahlkopf im Weg.
Das war zu wenig gegen kämpfende Ahlbecker. Die wenigen Chancen müssen genutzt werden, und vor allem
muss auch mal wieder Fußball mit Lust dabei gespielt werden, wie es zu Saisonbeginn war. Man hat heute und
auch schon in den letzten beiden Partien gesehen, dass selbst die Kreisklasse kein Selbstläufer wird.

 

08.10.2016 Erfolg im Pokal
(db) Mit 2:1 konnte der FSV Kemnitz im Pokal bezwungen werden. Der Kreisoberligist
war wohl von dem frühen 1:0 der Pommern geschockt. Das Tor viel bereits in der 4.Minute
durch M. Hübener nach Vorarbeit von Stahlkopf. Nur kurze Zeit später hätte Lingner
auf 2:0 erhöhen müssen, doch er konnte die sehr gute Möglichkeit nicht nutzen.

In der 29. Minute war es erneut Lingner, der aber dann die Führung ausbauen konnte.
Auch Kemnitz war gefährlich vor dem Tor der Pasewalker, haben aber nicht
einklinken können. Die Führung war zur Pause mehr als verdient, weil man viel Kampf
und Wille gegen den Gast eingesetzt hat.
Kemnitz kam wie verwandelt aus der Kabine. Mit mehr Zug zum Tor wollten sie unbedingt
die Niederlage vermeiden. Aber wie schon im ersten Durchgang war der Wille zum Sieg
der Pommern ungebrochen. Mehr als den Anschluss gelang den Kemnitzern nicht.
Getrübt wurde der Sieg aber durch die schwere Verletzung von Keller. Wir hoffen das
alles gut wird und er wieder angreifen kann, wann auch immer. Nach den zuletzt
weniger guten Leistungen in der Liga war das sehr ansehnlich und verdient gegen
gute Gäste aus Kemnitz. So kann es weitergehen im Pokal.
01.10.2016 Erhoffter Dreier
(db) Man kann sagen es war ein erquälter Sieg gegen tief stehende Gäste aus Blankensee. Pommern wieder mal mit mehr Ballbesitz, aber auch wieder mal ohne dabei zu glänzen und Torgefahr auszustrahlen. Mit etwas
Glück hätten die Gäste auch in Führung gehen können, doch sie nutzten ihre Chance nicht. 0:0 zur Halbzeit,
konnte also nur besser werden. Unterstützt von der Kapelle "OXO 86" wollten die Pasewalker nun das Ding
auch nach Hause bringen. Eine schöne Flanke von Keller in den 16er konnte Jäger per Kopf verwandeln.
1:0! Dabei blieb es, obwohl Blankensee noch ein Tor erzielte. Der Schieri gab es aber wegen angeblicher
Abseitsposition des Gästestürmers nicht. Der Sieg war schon verdient, aber pfeift der Schiedsrichter
nicht zurück brauchen wir uns auch nicht beschweren.
Solche "dreckigen" Spiele werden wohl noch das ein oder andere mal kommen und Diese müssen auch erst
gewonnen werden, was wie man heute sehen konnte nicht immer leicht ist.

25.09.2016 Ersten Punktverluste

(db) Im nächsten mäßigen Spiel mussten sich die Pommern mit einem 1:1 begnügen. Zwar hatte man mehr

Ballbesitz, aber spielerisch war es nicht das Beste. Grambow stand tief in der eigenen Abwehr und 

agierte meist mit langen Bällen. In der 13. Minute wurde die erste richtige Chance gleich zur Führung

für die Gäste durch Bustorf genutzt. Außer einem Pfostenschuss durch den Gastgeber passierte nicht mehr

viel im ersten Durchgang. Im zweiten Abschnitt das selbe Bild, Pommern mit mehr Ballbesitz tat sich aber

schwer gegen die Grambower. In der 61. Minute kam dann ein langer Ball durch, den die Gastgeber zum

1:1 nutzen konnten.3-4 gute Möglichkeiten ließen die Pasewalker um erneut in Führung zu gehen

sträflich liegen. So erkämpften sich die Grambower das Unentschieden und auf Pasewalker Seite war

man natürlich enttäuscht, weil einfach zu wenig spielerische Mittel gefunden wurden um doch noch

den Siegtreffer zu erzielen.

Leider sollte es heute nicht sein mit den drei Punkten, aber wir lernen daraus und wollen schnell

zurück in die Erfolgsspur der ersten Spiele, sagte Bellin.

17.09.2016 Am Ende stehen wieder die 3 Punkte                                                                                                                     (wl) Mit dem FRV Plöwen war der bis dato unangenehmste Gegner zu Gast im heimischen Walter-Siebert-Stadion. Wir mussten im Gegensatz zu den letzten Spielen auf den Außenverteidigerpositionen umstellen. Die beiden neuen machten Ihre Sache gut. Spielerisch war es heute sicherlich keine Augenweide, aber dafür war es eine gute kämpferische Mannschaftsleistung. In der 20 Minute erzielte Stahlkopf nach missglückter Kopfballabwehr aus ca. 16 Metern das 1 zu 0. Insgesamt waren Chancen aber Mangelware. Der Gegner hatte allerdings noch eine Riesenchance zum Ausgleich. Der herauseilende Krämer war bereits geschlagen, doch Stahlkopf konnte zweimal klasse auf der Linie retten. Somit ging es mit einer knappen Führung in die Kabine. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, wenig Chancen auf beiden Seiten. In der 60 Minute wird M. Hübener dann von Bustorf geschickt, setzte sich mit hartem Zweikampf verhalten durch und markierte das 2 zu 0.Einige gute Kontermöglichkeiten wurden dann leider durch fragwürdige Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. So dauerte es dann bis zur 87. Minute als die Plöwener eine Unaufmerksamkeit von uns nutzen konnten und den Anschlusstreffer erzielten. Das war dann aber auch der Schlusspunkt des Spiels. Ein am Ende verdienter, wenn auch knapper Sieg mit weiteren 3 Punkten für uns.

            

10.09.2016 Sieg nach Rückstand
(wl) Wir waren zu Gast beim SV Polzow und gingen davon aus das die Hausherren sich viel vorgenommen haben und es auch von Beginn an auf den Platz zeigen wollten. Umso verwunderlicher war es wie wir auftraten. In der ersten Hälfte war sehr viel Unruhe in der Mannschaft. Es wurde jede Situation kommentiert und man trat nicht als Team auf. So kamen bei einigen Verunsicherungen, Fehlpässe und Ballverluste zustande. Man agierte in den Mannschaftsteilen nicht geschlossen weder in der Vorwärts- noch in der Rückwärtsbewegung. Buchstäblich dafür dann die beiden Gegentore. Nach einem Einwurf der Gäste, sind wir alle zu weit weg und einen Schritt langsamer als der Gegner, 1 zu 0. Kurz darauf wurden wir zum Rückpass auf den Torwart gezwungen, dieser klebte auf der Linie und kam so in eine strittige Situation, aus der ein Freistoß resultierte. Dieser wurde unter der hochspringenden Mauer ins Tor bugsiert. Natürlich hatten wir auch unsere zahlreichen Chancen, die wir aber wiederholt nicht nutzen konnten.
In der Pause beschlossen wir dann uns noch mal zusammenzureißen und den Fußball zu spielen der uns in den Spielen davor zum Erfolg getragen hatte.
Das gelang dann auch sofort. Angriff über die rechte Seite wo Weiß bedient wird und in den Strafraum zieht. Der Torhüter spekuliert auf eine Hereingabe, doch der Ball von Weiß schlägt direkt im Tor ein. Dann ein tolles Solo von Stahlkopf mit anschließender Vorlage auf den einschussbereiten M. Hübener, der Ausgleich.
Eine viertel Stunde später dann die verdiente Führung, nach Vorlage Lingner markierte M. Hübener seinen Doppelpack. Der nächste Angriff setze dann den Schlusspunkt. Jäger wurde gut in Szene gesetzt und lupfte sehenswert über den Staunenden Torwart hinweg ins Gehäuse.
Im Endeffekt ein doch verdienter Sieg. Es war trotz der 2 Gegentore ein Spiel auf ein Tor.  Mit einer besseren Chancenverwertung kann und muss es auch höher ausfallen. Man hat aber auch gesehen dass wenn wir nicht geschlossen als Team auftreten, jede Menge Probleme bekommen können. Fakt ist am kommenden Samstag gegen Plöwen, müssen wir uns von Beginn an wieder anders präsentieren und eine Schippe drauf legen.
 
27.08.2016 Hoher Sieg bei hoher Temperatur
(wl) Zu Gast bei heißen 30°C, war die Fortuna aus Zerrenthin. In den Anfangsminuten waren die Gäste nur mit 10 Mann auf dem Feld und so kam es zum frühen 1 zu 0. Angriff über die rechte Seite nach schöner Flanke von Schulze und der Kofballrückgabe von Lingner erzielte Stahlkopf die Führung per Kopf. Damit war den Zerrenthinern der Zahn schnell gezogen. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor.
Ballverlust der Gäste und der schnelle Konter über Jäger. Dieser nahm sich aus gut 30 Metern, halb rechter Position ein Herz und schoss den Ball über den staunenden Torwart ins Netz.
Dann 6 Minuten später der Doppelpack. Nach guter Flanke von Lingner, schob Jäger eiskalt ein.
Dem vierten Tor ging eine schöne Kombination von Mundt und Stahlkopf voraus, die Lingner nach Haken ins Tor bugsierte.
Nach der Pause wollte der Gästekeeper das Spiel schnell machen und zu seinen Mitspieler abwerfen. Lingner roch den Braten und schnellte dazwischen, 5 zu 0.
Dem 6 zu 0 ging ein Getümmel im Strafraum voraus. D.Hübener behielt die Übersicht, er schob abgeklärt und eiskalt durch die Beine des Gegners ins Tor.
Nun war es wiederum Stahlkopf der nach Fehlpass der Gäste überlegt ins Tor einnetzte.
Den Schlusspunkt setzte dann S. Keller mit tollem Kopfball nach Flanke von Lingner.

Das Trainerteam war mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, einzige was man natürlich bemängeln kann ist die Chancenverwertung. Das wichtigste ist aber, das jeder deutlich gesehen hat dass die Truppe wieder Spaß beim Spiel mit dem runden Leder hat.

 

21.8.2016 Knapper Auswärtssieg

(db) Auch im ersten Auswärtsspiel der Saison wollten die Gäste aus Pasewalk in Penkun drei

Punkte einfahren. Dieses gelang mit einem knappen 2:1 aus Pommernsicht. Dabei fiel der

umjubelte Siegtreffer erst kurz vor Ultimo. Der eingewechselte Schulze konnte eine scharfe

Hereingabe in den 5er einnetzen.

Pommern von Beginn an besser und spielbestimmend, einziges Manko war die Chancenverwertung.

M.Hübener erzielte das 1:0 für die Gäste, nur wenig später hatte er die Möglichkeit auf 2:0

zu erhöhen. Doch den berechtigten Elfmeter vergab er kläglich. Mitte der ersten Hälfte dann

der Ausgleich. Einen Freistoß von Penkun in den 16er getreten konnten die Gastgeber aus dem 

Gewühl heraus verwandeln. Zuvor behinderten sich der Pommernschlussmann Krämer und sein 

Mitspieler D.Hübener beim Versuch den Ball zu klären. Es war auch der einzige Schuss in 90

Minuten der auf das Pasewalker Gehäuse kam. Im zweiten Abschnitt noch mehr Ballbesitz bei den

Pommern und Penkun kam ganz selten aus ihrer Hälfte raus. Der Gastgeber stand hinten tief

drin, dadurch wurde es natürlich schwer ein Tor zu erzielen. Trotzdem ging man mit den vielen

Chancen leichtfertig um und so dauerte es eben bis kurz vor dem Ende zum Siegtreffer.

Der Sieg war von Anfang bis Ende verdient, aber schwer erspielt und vor allem erarbeitet.

 

14.8.2016 Erstes Spiel - Erster Sieg

(db) Mit einem klaren 7:1 wurden tapfere Gäste aus Krackow am ersten Spieltag nach Hause geschickt.

Die Pommern wollten in der neuen Saison in einer neuen Liga gleich mal ein Achtungszeichen

setzen. Das gelang ihnen mit dem Ergebnis ganz gut. Die Gäste aus Krackow sind mit elf Mann 

angereist und waren am Ende mit dem 7:1 gut bedient. Zwei Achtungszeichen konnten die

Krackower setzen, zu Beginn des Spiels als Torwart D.Hübener eingreifen musste und mit dem

Ehrentreffer durch Elfmeter zum 1:6 aus Gästesicht. Ansonsten war es ein Spiel auf ein Tor.

Mehrere gute Angriffe wurden über die Außen vorgetragen und vollendet. Einziges Manko

am heutigen Tag war die schlechte Chancenverwertung. Das Match hätte gut Zweistellig

ausgehen können. Aber man darf das Ergebnis nicht überbewerten und sollte weiter gut 

arbeiten um in den nächsten Spielen auch was zählbares zu erreichen.

 

6.8.2016 Testspiel gegen Woldegk

(wl) Unser erstes und auch einziges Testspiel, gewinnen wir nach guter Mannschaftsleistung  verdient mit 6:0 (3:0). Zu Gast war der Kreisligist aus Woldegk. Besonders zu erwähnen  ist, das endlich mal wieder der Spaß zu sehen war. Natürlich hat noch nicht alles funktioniert, aber fürs erste war es doch ganz ordentlich. Am nächsten Sonntag kommt dann die Eintracht aus Krackow zum 1. Spieltag  ins Walter-Siebert-Stadion. Wir würden uns natürlich riesig über eine zahlreiche Unterstützung freuen.

Für den SV Pommern spielten (Tore): Krämer, Mundt(1), D.Hübener, Steffen(1), Staatz, R.Groß(1), Schulze, Lingner(1), Stahlkopf(1), M.Hübener(1), Jäger, S.Keller, Kulbe, Weiß, Jahnke

30.7.2016 Turnier in Schönhausen

(wl) Wie jedes Jahr haben wir beim Turnier in Schönhausen teilgenommen. Der Spaß sollte natürlich im Vordergrund stehen, so dass auch das ein oder andere kühle Getränk zu sich genommen wurde. Gespielt wurde 5-1 und es nahmen 8 Teams teil. Am Ende stand der SV Pommern auf Platz 4 und verpasste so knapp die Podiumsplätze. Den 1.Platz belegte der Veranstalter aus Schönhausen.

Für den SVP spielten(Tore): Erik Laukamp; Tino Mundt; Rene Bustorf(2); Mario Steffen(3); Thomas Staatz; Enrico Weiß(2); Roman Papke; Reno Groß; Richard Baresel; Wolfgang Lingner(6)

 Einen Titel konnten wir dann aber doch mit nach Hause nehmen:  Sieger beim Trinken ;-)

19.07.2016 Neue Saison

(mm/wl) Wie ihr ja sicher schon alle wisst wird der SVP in der Saison 2016/2017 in der Kreisklasse Süd spielen, dort sind dann 13 Mannschaften vertreten. Der 1. Spieltag ist am 13./14.08.

1. SV Pommern Pasewalk (A) 2. SC Eintracht Rossow (A) 3. FRV Plöwen (A) 4. SV Fortuna Zerrenthin 5. SV Preußen Bergholz 6. SV Züsedom 48 7. Boocker SV 62 8. LSV Grambow 9. SV Polzow 54 10. SG Eintracht Krackow 11. SV Blankensee 49 12. Penkuner SV Rot-Weiß II 13. FV Rot-Weiß Ahlbeck 05

Die ersten Termine für die Saison 2016/2017 stehen auch fest. Am 19.07 ist dann Trainingsauftakt. Das erste Freundschaftsspiel findet bei unseren Freunden aus Dedelow am 24.07. statt, Anstoß ist um 14 Uhr. Das nächste Testspiel ist dann am 06.08. Zuhause gegen Woldegk um 14 Uhr.

Abgänge: Enzio Laukamp, Nico Zimmermann (beide offen), Hardy Brandt, Moritz Fengler (beide PFVII), Torben Ballmer (Wilsikow), Marcel Böttcher (Rostock), Rene Glagow (Zerrenthin)

01.05.2016  Beste Saisonleistung
 
(db) Mit der besten Leistung dieser Saison gelang ein ungefährdeter 5:2 Erfolg über die Eintracht aus Behrenhoff. Endlich wurden auch mal aus mehreren guten Chancen Tore erzielt. Pommern hatte fast die gesamten 90 Minuten das Heft in ihrer Hand. Von Beginn an wurde auf das Tor der Gäste gespielt und sofort waren Möglichkeiten zur Führung vorhanden. Noch aber wollte die Pille nicht ins Gehäuse. M.Hübener oder Stahlkopf konnten noch nicht verwerten. Nach gut einer halben Stunde fiel dann das fällige 1:0,Stahlkopf nutzte seine nächste Chance zum Tor. Nur 6min später das 2:0 durch M.Hübener, auch er konnte nun Einnetzen. Wie aus dem Nichts dann der Anschluss in der 36min. Nach Missglückten Rettungsversuch stand am langen Pfosten ein Spieler der Gäste frei und konnte ohne Probleme verwandeln. Die letzten fünf Minuten gingen an Behrenhoff, dabei erzielten sie noch einen Treffer der wegen Abseits nicht gegeben wurde.
 Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde gleich wieder mit voller Konzentration weiter gespielt. Man ließ die Gäste kaum ins Spiel kommen und erarbeitete sich dadurch gute Tormöglichkeiten. Abermals Stahlkopf und Lingner erhöhten Mitte der zweiten Hälfte auf 4:1.Damit war das Spiel praktisch entschieden, aber die Pasewalker wollten mehr. Selbst das zwischenzeitliche 4:2 änderte nichts am Vorhaben noch ein Tor zu erzielen. Und so war es Lingner in der letzten Minute mit seinem zweiten Treffer zum 5:2 Entstand. Ein sehr gutes Spiel unserer Jungs heute und mit verdienten Sieg gegen Behrenhoff, sagte Bellin. Selbst die Höhe geht in Ordnung, weil wir noch einiges haben liegen gelassen. Wenn wir den Schwung mit nach Weitenhagen nehmen können, ist dort auch was zu holen.

24.04.2016  0:4 Niederlage in Hohendorf
(db) Wieder einmal fuhr man zum Auswärtsspiel mit personellen Sorgen, gleich fünf Spieler meldeten sich für die Begegnung in Hohendorf ab. Trotzdem hat sich die Elf tapfer gegen die Niederlage gestemmt. Der Gastgeber kam mit viel Dampf aus der Kabine und machte sofort Druck auf  das Pommerngehäuse. Bis zur Führung dauerte es aber bis zur 17 Minute. Ein abgefälschter Schuss schlug unhaltbar ins Netz ein. Danach spielten die Pasewalker mit und hatten gleich zwei Mal die Chance zum Ausgleich. Lingner und Brandt mit einem Versuch aus der zweiten Reihe  scheiterten am Torwart. Jetzt war es ein ausgeglichenes Match, ohne weitere Torgefahr auf  beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann doch noch das 2:0,dabei sah der Pommernkeeper etwas unglücklich aus.
Er konnte einen Freistoß nur abklatschen und den Nachschuss verwandelten  die Hohendorfer dann aus Nahdistance.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wieder ein Spiel auf Augenhöhe, mit der nächsten Möglichkeit zum
Anschlusstreffer. Doch aus gut Elf Metern könnte man die Kugel nicht versenken. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber immer gefährlicher. Neben den Toren zum 3:0 und 4:0 hätten sie durchaus noch zwei ,drei mehr erzielen können. Entweder scheiterten sie am Torwart oder ihre eigenen Nerven versagten vor dem Tor. So blieb es beim verdienten Sieg der Hohendorfer Jungs.
Wir haben gar nicht so schlecht gespielt, nur die Durchschlagskraft nach vorn hat wieder einmal gefehlt. Die ersten beiden Gegentore waren glücklich und die Tore im zweiten Durchgang waren Konter, welche man auch verhindern kann. Also alles Fehler von uns, sagte Bellin. Trotzdem geht der Sieg natürlich völlig in Ordnung, zumal uns auch mächtig die Luft zum Ende hin ausging.

16.04.2016  Erneut knappe Auswärtsniederlage
(db) Mit 1:0 mussten sich die Pommern in Kröslin geschlagen geben. In einem Spiel ohne Höhepunkte auf beiden Seiten und bei starkem Wind waren die Gastgeber der glücklichste Sieger.
Jäger hat im ersten Durchgang die Chance zur Führung für die Pasewalker liegen gelassen und mehr gab es auch nicht. Kröslin agierte mit dem Wind im Rücken oft mit langen Bällen und Schüssen aus der Ferne. Allerdings blieben auch sie meistens ungefährlich.
In Halbzeit zwei das gleiche Bild, keine gute Partie von beiden Mannschaften. Der Gastgeber nutzte seine erste ernsthafte Möglichkeit zum Tor des Tages. Viel mehr passierte dann auch nicht mehr und Kröslin war in dem Niveauarmen Spiel der Sieger, welches keinen verdient hätte.
Wir haben heute einfach nicht zu unserem Spiel gefunden, obwohl die Krösliner auch nicht den besten Tag hatten, sagte Bustorf. Vom Auftritt heute sind wir natürlich nicht zufrieden, weil was zählbares drin gewesen ist.

10.04.2016  Niederlage in Kemnitz
(db) Mit einer 3:4 Niederlage sind die Pommern aus Kemnitz zurück gereist. Damit wurde es mit dem erhofften Punktgewinn nichts. Der Gastgeber kam besser ins Spiel und ging mit 2:0 in Front. Einfache Fehler der Pasewalker und ein klares Abseitstor sorgten für die Führung. Doch Stahlkopf konnte noch vor der Pause verkürzen und somit die Hoffnung auf den Punktgewinn in Kemnitz aufrecht erhalten.
Wieder sind die Kemnitzer mit zwei schnellen Toren aus der Kabine gekommen. Nach 61 Minuten stand es damit 4:1. Eigentlich die Entscheidung dachten viele, aber die Gäste haben nicht aufgegeben. Krause wurde gut in Szene gesetzt und war schon durch, bis ihn der Kemnitzer Torwart vor dem 16er klar gefoult hat und somit eine 100%ige Chance zum Anschlusstreffer genommen wurde. Klare Rote Karte, doch der Schieri gab nicht mal ein Foulspiel!
Aufgeben war trotzdem nicht angesagt und so konnte erneut Stahlkopf mit zwei weiteren Toren das Spiel wieder spannender gestalten. Leider war es dafür dann doch etwas zu spät und Kemnitz konnte sich über drei erkämpfte Punkte freuen.
Zu Beginn der Begegnung haben wir einige Fehler gemacht und damit den Gastgeber ins Spiel kommen lassen. Im Laufe der Zeit konnten wir es dann besser machen, wurden aber leider nicht belohnt sagte Bustorf. Zudem hat der Schiedsrichter nicht den besten Tag erwischt, um es mal zu umschreiben, fügte er hinzu.

07.04.2016  " POMMERN-OLYMP"
(mr) Der SVP möchte am 18. Juni ein offenes Sportfest für Jedermann im Walter-Siebert-Stadion organisieren. Der sportliche Wettstreit soll in 10 Disziplinen durchgeführt werden. Der Spass steht natürlich im Vordergrund.
Wer noch Ideen oder Tipps hat wende sich bitte an das Organisationsteam Doreen Nentwich/Claudia Staiger.

06.04.2016  Mitglieder bestätigen Vorstand für weitere 4 Jahre
(mr) Am 26. März trafen sich die Vereinsmitglieder in den Räumlichkeiten am Pasewalker Lindenbad. Der SV Pommern hatte zur diesjährigen Mitgliederversammlung geladen.
Neben den üblichen Tagesordnungspunkten standen diesmal die Entlassung des Vorstandes sowie dessen Neuwahl auf den Programm. Diesbezüglich setzt der Verein auch zukünftig auf alte Bekannte und wählte Denis Bellin (Vorsitzender), René Bustorf (Geschäftsführer), Marcel Stahlkopf (Jugendwart) und Marcus Räther (Schatzmeister) erneut in den Vorstand.
Des Weiteren lag ein Antrag von Marcel Bellin vor, zur Erweiterung der Satzung unter § 3, Punkt 3 hinsichtlich der Ernennung von Ehrenmitgliedern. Gleichzeitig schlug er acht Personen hierfür vor. Nach reger Diskussion entschieden sich die anwesenden Mitglieder mit 43 Nein, 4 Enthaltungen und 2 Ja-Stimmen gegen den Antrag.
Weitere Wortmeldungen zu unterschiedlichen Themen folgten, blieben aber ohne Abstimmung.

03.04.201 Elektrikerarbeiten abgeschlossen
(mr) Ende März beendete die Firma Klaus Fester Elektrotechnik Pasewalk die bereits vor Jahren durch Vereinsmitglieder begonnene Erneuerung der Elektrik im Kellerbereich des Vereinsgebäudes im Walter-Siebert-Stadion. 

03.04.2016  Verdienter Punkt gegen Tabellenführer
(db) Es war ein 0:0 das nie langweilig war. Pommern von Beginn an offensiv gegen Einheit Ueckermünde II eingestellt. Das machte sich auch auf dem Platz bemerkbar. Mit Feldvorteilen und mehr Chancen auf Seiten des Gastgebers ging es in die Kabine. So konnte unter anderem M.Hübener eine gute Möglichkeit nicht nutzen. Lediglich die letzten zehn Minuten in Hälfte eins wurden die Gäste etwas gefährlich, mit ihrem ersten Schuss auf das Pommerngehäuse.
Fast das gleiche Bild im zweiten Durchgang. Pasewalk nach vorne gut, nur der Abschluss war leider nicht vom Erfolg gekrönt. Mundt mit einem Pfostenschuss und Krause mit Außennetztreffer hatten Pech. Lob gilt auch der Abwehrarbeit des Gastgebers auszusprechen, denn wann hat Ueckermünde mal kein Tor erzielt? Ab der 75min kamen die Einheit-Mannen dann auch etwas mehr in Schwung und haben dann Möglichkeiten gehabt um in Führung zu gehen. Doch auch sie konnten diese nicht verwerten. Kompliment an unsere Jungs, wie sie gekämpft und vor allem gespielt haben gegen den Tabellenführer.
Mit Glück gewinnst du so ein Spiel auch mal, aber es sollte nicht sein. Trotzdem sind wir mit dem Punkt und dem Spiel sehr zufrieden, sagte Bellin.

19.03.2016  Vermeidbare Niederlage
(
db) Mit 2:3 mussten sich die Pommern bei Grün-Weiß Usedom geschlagen geben. Dabei waren alle drei Treffer vermeidbar.
Beim 1:0 klären die Abwehrspieler den Ball nicht im eigenen Strafraum, so kam ein Usedomer Spieler an den Ball und konnte aus fünf Meter einschieben. Das geschah bereits in der dritten Spielminute. Pasewalk wurde besser und kam zu kleineren Möglichkeiten, aber das 1:1 fiel erst in der 38.Minute. Jäger konnte einen gut gespielten langen Pass mitnehmen und vollenden. Nur eine Minute später wieder die Führung des Gastgebers und wieder ein Geschenk. Ein hoher Ball aus der Abwehr heraus nach vorn konnten zwei Spieler der Pommern nicht klären und der gegnerische Stürmer bedankte sich dafür. Er schoss aus ca. 25 Meter den Ball auf das Pommerngehäuse, nicht scharf und platziert, aber der Pasewalker Schlussmann patzte - 2:1 Halbzeit.
Im zweiten Durchgang noch mehr Druck der Gäste auf das Usedomer Tor. Folgerichtig der Ausgleich in der 70. Minute durch M. Hübener. Danach noch Riesen durch Lingner und M. Hübener um in Führung zu gehen oder weiter zu erhöhen. Leider wurden alle Chancen vergeben. Usedom  kam gelegentlich zu guten Kontermöglichkeiten, welche auch nicht genutzt wurden.
Macht man die eigenen Torchancen nicht, bekommt man meistens noch einen eingeschenkt, sagte Bellin nach dem Spiel etwas angefressen. So in der 85 Minute geschehen. Wieder ein Geschenk, diesmal mit Hilfe des Schiedsrichters. Staatz konnte seinen Gegenspieler nicht folgen und wusste sich nicht anders zu helfen als am Trikot des Gegners zu ziehen, ganz klar vor der Strafraumgrenze, doch der Spieler ließ sich erst im16er fallen und bekam dafür einen Strafstoß zugesprochen. Diesen konnten die Grün- Weißen zum 3:2 Siegtreffer nutzen.
Wieder eine tolle Moral unserer Mannschaft, drei Geschenke an den Gegner verteilt, aber trotzdem bis zum Schluss gekämpft. Wir haben uns heute

mindestens einen Punkt verdient gehabt, aber wir waren auch zu nachlässig  mit unseren Chancen, meinte Bellin.

13.03.2016  Erhoffte Heimerfolg
(
db) Mit einem 2:1 über Blau-Weiß Jarmen blieben die drei Punkte wie erhofft in Pasewalk.
Wie schon am vergangenen Wochenende mussten die Pommern einen Rückstand hinterherlaufen. Auch diesmal konnten sie den Endspurt für sich entscheiden.
Zu Beginn des Spiels kamen die Gastgeber besser rein und machten das 1:0, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Mit dem 0:0 ging es dann in die Pause und der erste richtige Schuss auf das Pasewalker Gehäuse im zweiten Durchgang war drin. Ein schöner Ball aus 20m senkte sich hinter Enzio Laukamp ins Netz. Aufgeben war nicht angesagt, denn es wurde weiter eifrig in Richtung des Gästetores gespielt. Zwei von mehreren Möglichkeiten wurden noch versenkt und die Jarmener niedergerungen.
Jarmen war der erwartet schwere Gegner und sie haben einen guten Ball gespielt, meinte Trainer Bustorf. Doch wir haben kurz vor Ultimo noch die Chance bekommen und diese zum Sieg genutzt.

05.03.2016  Erkämpftes Unentschieden
(
db) Zum Rückrundenauftakt mussten die Pommern nach Greifswald zum Tabellenletzten HFC II reisen. Als Ziel wurden 3 Punkte ausgegeben, doch nach 0:2 Rückstand gelang immerhin noch ein 2:2.
Die erste Chance hatten die Gäste, aber R.Groß konnte nicht einnetzen (2min). Die HFCler konnten ihre erste Möglichkeit auch gleich nutzen, nach leichtfertigem Ballverlust in der Pommernabwehr war ein strammer Schuss vom 16er nicht zu halten(12min). Nach zwei weiteren Chancen auf beiden Seiten, ging es mit dem 1:0 zur Pause.
Nächster Schock direkt nach Wiederanpfiff, ein Freistoß konnte im Nachschuss zum 2:0 verwandelt werden(48min). Wieder sah die Abwehrarbeit der Pommern nicht besonders gut aus. Dann wurde umgestellt und plötzlich wurde Greifswald mächtig unter Druck gesetzt. In der 64 Minute wurde durch Krause verkürzt. Durch die offensivere Gangart der Gäste ergaben sich natürlich einige Torchancen für den HFC II, aber Erik Laukamp konnte diese entschärfen.
Auch Pasewalk hatte Möglichkeiten, doch sie vergaben ebenfalls u.a. R.Groß, Stahlkopf, Krause. Bis zur 86 Minute konnte der Gastgeber den Vorsprung halten, dann erzielte Schulze den verdienten Ausgleich. So blieb es dann bis zum Ende.
Wir haben eine tolle Moral bewiesen und mit der Art und Weise wie wir den Gegner nach dem 0:2 unter Druck gesetzt haben war sehr schön anzusehen, sagte Bellin.

21.02.2016  Mitgliederversammlung SV Pommern Pasewalk
(
db) Sehr geehrtes Vereinsmitglied,

mit diesem Schreiben laden wir dich zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Die Versammlung findet am Samstag, den 26. März 2016 von 14.00 bis 16.00 Uhr im Lindenbad Pasewalk, Am Lindenbad 1 in 17309 Pasewalk statt.

Auf der Tagesordnung stehen:

  1. Eröffnung durch Vorsitzenden,
  2. Bestätigung Protokollführer,
  3. Festlegen Tagesordnung,
  4. Bestätigung des Protokolls vom 13.06.2015,
  5. Entgegennahme des Jahresberichtes 2015,
  6. Feststellung der Jahresrechnung 2015 durch Bericht des Schatzmeisters und der Kassenprüfer,
  7. Vorstellung und Genehmigung des Haushaltsplanes 2016,
  8. Antrag von Marcel Bellin auf Erweiterung der Satzung und auf Ehrenmitgliedschaft,
  9. Rücktritt/Entlassung des Vorstandes,
  10. Wahl des neuen Vorstandes,
  11. Wahl Kassenprüfer für 2016,
  12. Wortmeldungen,
  13. gemütliches Beisammensein.

Zur Wahl stehen: Denis Bellin (Vorsitzender)
                                Marcus Räther (Schatzmeister)
                                Rene Bustorf (Geschäftsführer, stellv. Vorsitzender)
                               Marcel Stahlkopf (Jugendwart)

Jedes Mitglied kann bis 7 Tage vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung schriftlich beim Vorstand einreichen. §9 (4) Satzung

Wir bitten dich, pünktlich zu erscheinen.                                 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand

17.02.2016  Vorbereitung gestartet
(facebook-svp) Der SV Pommern Pasewalk verliert das erste Freundschaftsspiel mit 6:2 gegen den Dedelower SV 90. Für den SVP trafen Wolfgang Lingner und Reno Groß. Am 20.02. um 15 Uhr empfangen wir dann den SV Jahn Neuenkirchen.

08.02.2016  Pasewalker Höhenflug bis ins Finale
(paz/sj) Nicht Wilsickow, nicht Ueckermünde und auch nicht Behrenhoff: Beim ersten Hallencup des Verbandes überraschen mit Turniersieger SV Gützkow und Finalist Pommern Pasewalk zwei Außenseiter.
Der Auftakt ist geglückt: Die Premiere des vom Fußballverband Vorpommern-Greifswald organisierten Hallencups hat sich am Wochenende im Anklamer Volkshaus als Volltreffer erwiesen. Während die favorisierten Teams aus Wilsickow, Ueckermünde und Hohendorf im Kampf um die  Podiumsplätze leer ausgingen, jubelte nach dem Finale ein Außenseiter. Kreisklasse-Vertreter SV Gützkow überraschte in der Peenestadt die gesamte Konkurrenz und setzte sich in einem packenden Finale gegen Pommern Pasewalk mit 5:3 nach Neunmeterschießen durch.
"Mit Gützkow hat sich die beste Mannschaft des Turniers durchgesetzt", sprach Verbandschef Horst Zirzow von einem verdienten Hallencup-Sieger und freute sich über eine rundum gelungene Veranstaltung: "Das Finalturnier war eine runde Sache. Alle Spiele sind sehr fair verlaufen. Es gab im gesamten Turnierverlauf lediglich zwei Zeitstrafen." Einziger Wermutstropfen: Der Neetzower Kreisklasse-Kicker Dennis Reinke verletzte sich bei einem unglücklichen Zusammenprall mit einer der Trainerbänke am Kopf und musste im Krankenhaus behandelt werden.
"Ich hoffe, dass es Dennis möglichst schnell wieder besser geht", so der Spielausschuss-Vorsitzende Matthias Falk, der mit seinem Team ein tolles Turnier auf die Beine stellte: "Ärgerlich ist natürlich, dass Eintracht Loitz die Endrunden-Teilnahme am Vorabend kurzfristig abgesagt hat. In der Kürze der Zeit ist es für uns leider nicht möglich gewesen, Ersatz zu finden. Somit sind am Finaltag nur neun Teams dabei gewesen.
Dominiert wurde die Hallencup-Endrunde von den beiden Finalisten Pommern Pasewalk und SV Gützkow. Beide leisteten sich auf dem Weg ins Endspiel keinen Ausrutscher. Die Pasewalker siegten im Verlauf der Vorrunde gegen Neetzow (1:0), Kemnitz (4:0) und Karlsburg/Züssow II (4:2). Im Halbfinale bezwangen sie Eintracht Behrenhoff knapp mit 5:4, während sich Gützkow durch ein 3:2-Sieg gegen Karlsburg/Züssow II den Final-Einzug sicherte. Der LSV Neetzow beendete das Turnier durch einen 3:1-Erfolg im Neunmeterschießen gegen Hohendorf auf Platz sieben, während Traktor Wilsickow das Neunmeterschießen um Platz fünf gegen Kemnitz mit 1:0 gewann.
Im kleinen Finale um Bronze wurde Behrenhoff gegen Karlsburg/Züssow II seine Favoritenrolle gerecht (3:1), ehe das Turnier mit dem SV Gützkow im Finale einen würdigen Sieger fand. Der Pasewalker Marcel Stahlkopf hatte sein Team 20 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit zwar noch zum 2:2-Ausgleich geschossen, im Neunmeterschießen bewiesen die Gützkower aber das bessere Nervenkostüm. Erfolgreichster Torschütze des Pommern-Teams war Mario Steffen mit vier Treffern.
Endstand: 1. SV Gützkow, 2. SV Pommern Pasewalk, 3: Eintracht Behrenhoff, 4: SG Karlsburg/Züssow II, 5. SV Traktor Wilsickow, 6. FSV Kemnitz, 7. LSV Neetzow, 8. SV Hohendorf, 9. FSV Einheit Ueckermünde II

31.01.2016  Hallenkreismeisterschaften Herren Vorrunde Gruppe V:
(facebook-svp)

3:2 gegen Rossow
3:4 gegen Neetzow
4:1 gegen Ahlbeck
4:1 gegen Heinrichwalde

Abschlusstabelle:
1. SV Pommern Pasewalk e.V.               | 4 | 3 | 0 | 1 | 14:8 | +6 | 9
2. LSV Neetzow                                          | 4 | 3 | 0 | 1 | 13:8 | +5 | 9
3. FV Rot-Weiß Ahlbeck 05 e.V.              | 4 | 1 | 1 | 2 | 7:11 | -4 | 4
4. SV Fortuna 96 Heinrichswalde e. V.  | 4 | 1 | 1 | 2 | 6:10 | -4 | 4
5. SC Eintracht Rossow                           | 4 | 1 | 0 | 3 | 7:10 | -3 | 3

Weiter sind somit der SV Pommern Pasewalk e.V., LSV Neetzow, SV Traktor Wilsickow, FSV Einheit Ueckermünde II, Hohendorfer SV 69, SG Karlsburg Züssow II, SV Eintracht Behrenhoff, SV Loitzer Eintracht, SV Gützkow und der Kemnitzer FSV.
Die Endrunde ist dann am 06.02.16 um 13 Uhr in Anklam.

20.01.2016  Jatznicks Fußballer holen sich den Pommern-Cup
(paz/wd) Beim Pommern-Cup enttäuschten die Gastgeber aus Pasewalk. Im Finale standen sich zwei Landesklasse-Teams gegenüber.
Jede Menge Spaß und packende Begegnungen hat das Fußball-Hallenturnier um den Pommern-Cup in der Pasewalker Uecker-Sporthalle geboten. In einem spannenden Endspiel sicherte sich Landesklasse-Vertreter FV Aufbau Jatznick durch ein 2:1-Erfolg gegen den Staffelkontrahenten SV Rollwitz den "Pott". Großen Anteil am Erfolg hatten vor allem Schlussmann Kevin Kitzelmann sowie Martin Dinse, der für viel Wirbel auf dem Parkett sorgte. Am Ende wurde er mit sechs Turniertreffern auch Torschützenbester. "Rollwitz war ein würdiger Finalist. Sie haben unsere Mannschaft schön zu schaffen gemacht. Sie hätten ebenso den Sieg verdient gehabt", lobte Jatznicks Fußballoberhaupt Wolfgang Born die Leistung der Unterlegenen.
Im Spiel um Rang drei behielt der Dedelower SV in einer ebenfalls umkämpften Begegnung 3:2 gegen den Pasewalker FV II die Oberhand. Hingegen reichte es bei der bestens organisierten Veranstaltung für Ausrichter Pommern Pasewalk hinter Pokalverteidiger FSV Einheit Ueckermünde II und dem Torgelower FC Greif II nur für Rang sieben. Lediglich das Kreisklasseteam Fortuna Zerrenthin ließ Pommern hinter sich. "Unsere Jungs hatten sich viel vorgenommen, konnten es aber nicht umsetzen. Schon in der Vorrunde mit null Punkten und1:7 Toren haperte es gewaltig im Abschluss", sagte Pommern-Vereinschef Denis Bellin. Er war nach Turnierschluss dennoch froh und dankte allen, die geholfen hatten, das Turnier auf die Beine zu stellen. "Bei allem Einsatz lief die Veranstaltung größtenteils in freundschaftlicher Atmosphäre ab. Einen großen Anteil daran hatten auch die Unparteiischen Uwe Langwald und Sebastian Koch", lobte Bellin.

13.01.2016  Die Anmeldeliste reicht längst nicht mehr aus
(nordkurier/paz) Das Neujahrsturnier der Pasewalker Volleyballer ist zu einer echten Marke geworden. Mit mehr Teilnehmerwünschen als Plätzen und bereits einem Termin fürs kommende Jahr.
"Nach dem dritten Mal wird man ruhiger", sagt Doreen Nentwich. Zusammen mit ihrem Mann Svend Nentwich sowie Rudolf Hahnel hat sie das 7. Volleyball-Neujahrsturnier organisiert, das der SV Pommern Pasewalk am Wochenende veranstaltet hat. Den Organisatoren ist es inzwischen gelungen, das Turnier zum Jahresanfang als feste Größe zu etablieren. "Wir müssen gar nicht mehr viel machen", sagt Doreen Nentwich. Die erste Anmeldung sei bereits einen Tag nach dem Turnier im vergangenen Jahr eingegangen. Sie betont aber auch, dass sie als Organisatorin keine Zeit habe, selbst mitzuspielen.
18 Mannschaften traten am Samstag gegeneinander an, angemeldet hatten sich 25. Einigen mussten sie absagen, sonst hätten sie das Turnier auf zwei Tage ausdehnen müssen. Der Aufwand dafür sei aber zu groß, sagt Doreen Nentwich. Unter den 18 Mannschaften waren welche aus Schwedt, Greifswald und von der Insel Usedom. Schöne Tradition beim Neujahrsturnier ist es zudem, dass die Mannschaften sich lustige Namen geben. Die Gewinner des letzten Jahres namens "Die absolute Härte sind Oberlippenbärte" waren wieder mit dabei. Andere nannten sich "Inselkinder" und "Serviceteam Spass Attack". Das Neujahrsturnier gewonnen haben "Die Sechs" aus Greifswald. Trotz der Namen: Das Niveau ist hoch, die Teams spielen sonst Kreis- bis Landesliga. Die Mannschaft des SV Pommern, aktiv in der Kreisklasse, belegte den letzten Platz.
Weil die Resonanz so gut war, gibt es bereits einen Termin fürs 8. Pommern Volleyball-Neujahrsturnier. Es findet am 7. Januar 2017 statt.

05.01.2016  SV Pommern lädt zu Hallenevents
(mr) Am 16. Januar 2016 ist es wieder soweit. Der SV Pommern Pasewalk veranstaltet in der Uecker-Sporthalle sein traditionelles Fußball-Neujahrsturnier. Zum 15. Mal kämpfen acht Teams um den Wanderpokal.
Neben dem Gastgeber sind der Titelverteidiger Einheit Ueckermünde II (KOL), der FV Aufbau Jatznick (LK), SV Rollwitz (LK), der Stadtrivale Pasewalker FV II (KOL), Dedelower SV 90 (KL) und aus der Kreisklasse der Torgelower FC Greif II und Fortuna Zerrenthin dabei. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Bereits am 9. Januar ab 8 Uhr sind in gleicher Halle die Volleyballer des SVP am Netz. Hier ist es mittlerweile die 7. Runde.
Dabei sind "Die absolute Härte" (Titelverteidiger), Post Pasewalk e.V., Spielfreunde Peenestrom Wolgast e.V., "Die Sechs" aus Greifswald, "Die 5 lustigen 6", SSV PCK 90 Schwedt, Vorwärts Drögeheide, Borussia Criewen, Team Fahrenkrug, SV Medizin Pasewalk, Blau-Weiß 90 Gartz, "Inselkinder", Volleyballverein Moenkebude, VC Anklam Greif, Strasburger VV, "Haffakrobaten" sowie eine Team des SVP.  

01.01.2016  Turnierabsage
(mr) A
ufgrund von Spielermangel musste der SV Pommern Pasewalk das 38. Neujahrsturnier in Greifswald leider absagen.